Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

verhudeln

Grammatik Verb
Worttrennung ver-hu-deln
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

landschaftlich, umgangssprachlich durch Hudeln verderben

Verwendungsbeispiele für ›verhudeln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Struktur der Szenen – Annäherung, Sexualakt, Ernüchterung – wird verhudelt und vergeigt. [Die Zeit, 05.03.2001, Nr. 10]
Wegener hatte Beyer noch erinnert, dass er die 12. Runde gewinnen müsse, wenn er seinen erst vergangenen Oktober erkämpften WM‑Titel nicht verhudeln wolle. [Die Welt, 08.05.2000]
Zitationshilfe
„verhudeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verhudeln>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verhornen
verholzen
verholen
verhohnepipeln
verhohnepiepeln
verhundertfachen
verhungern
verhungert
verhunzen
verhuren