Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

verköstigen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung ver-kös-ti-gen
Wortbildung  mit ›verköstigen‹ als Erstglied: Verköstigung
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
beköstigen
2.
landschaftlich (hohe) Ausgaben auf sich nehmen; sich hohe Unkosten machen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Kost · beköstigen · verköstigen · Kostgänger · Zukost
Kost f. ‘Essen, Ernährung, Verpflegung’. Das unter kosten1 (s. d.) angeführte ahd. kosta, mhd. kost, koste ‘Wert, Preis, Geldmittel, Aufwand, Ausgaben’ (woraus nhd. Kosten Plur.) entwickelt bereits in mhd. Zeit die Bedeutung ‘(Aufwand für) Verpflegung, Speise, Lebensmittel’, die der singularische Gebrauch des Wortes bis heute bewahrt. – beköstigen Vb. ‘mit Nahrung versehen’, mhd. bekostigen; auch verköstigen Vb. (16. Jh.). Kostgänger m. ‘wer mit jmdm. zur Kost geht, Tischgenosse’ (Anfang 16. Jh.), ‘wer regelmäßig zu jmdm. zum Essen geht, von ihm beköstigt wird’ (18. Jh.). Zukost f. ‘was zum Brot gegessen wird’ (17. Jh.), ‘Beilage zum Hauptgericht’ (um 1700).

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemandem etwas) zu essen geben · (jemandem) Essen geben · beköstigen · bewirten · ernähren · füttern · nähren · verköstigen · verpflegen
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›verköstigen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›verköstigen‹.

Verwendungsbeispiele für ›verköstigen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Selbstverständlich sind die drei vorhandenen Köche durchaus in der Lage, hundert Gäste traditionell zu verköstigen. [Die Zeit, 20.11.1958, Nr. 47]
Viele Touristen sind anspruchslos, wollen nur billig übernachten und sich verköstigen – das Angebot ist entsprechend. [Der Tagesspiegel, 12.10.2001]
Die Bauern hausten dann tagelang in den klösterlichen Räumen, ließen sich verköstigen, randalierten und zogen wieder ab. [Der Tagesspiegel, 14.12.2001]
Im vergangenen Jahr seien in den Restaurants rund 15 Millionen Kunden verköstigt worden. [Die Welt, 16.03.2004]
Von 12 bis 20 Uhr können Weine gekauft und natürlich auch verköstigt werden. [Der Tagesspiegel, 26.11.2004]
Zitationshilfe
„verköstigen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verk%C3%B6stigen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verkörpern
verkörnen
verkäuflich
verkäuferisch
verkästeln
verkühlen
verkümmeln
verkümmern
verkünden
verkündigen