Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

verkümmeln

Grammatik Verb
Worttrennung ver-küm-meln
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich (einen Gegenstand) zu Geld machen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

verkümmeln Vb. ‘zu Geld machen, verkaufen’ aus der Gaunersprache (19. Jh.), rotw. verkümmeln, verkimmern ‘Gestohlenes verkaufen’, wohl aus jidd. kinjen, kinjenen ‘verkaufen’. Vgl. Wolf Rotw. 164 f.
Zitationshilfe
„verkümmeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verk%C3%BCmmeln>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verkühlen
verköstigen
verkörpern
verkörnen
verkäuflich
verkümmern
verkünden
verkündigen
verkürzen
verküssen