Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

verkapseln

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung ver-kap-seln
GrundformKapsel
Wortbildung  mit ›verkapseln‹ als Erstglied: Verkapselung
eWDG

Bedeutung

etw., sich (in eine Hülle) fest einschließen, einkapseln
Beispiele:
die Trichinen wachsen in der Muskulatur des Wirtstieres heran und verkapseln sich dort
Medizineine verkapselte Tuberkulose
bildlich
Beispiel:
jmd. verkapselt sich in seiner Arbeit
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Kapsel · abkapseln · verkapseln
Kapsel f. ‘kleines Behältnis’ (15. Jh.), ahd. kapsilīn (10. Jh.), entlehnt aus lat. capsula, capsella ‘Kästchen’, Deminutivum zu lat. capsa ‘Behältnis, Kasten für Bücherrollen’. – abkapseln Vb. verkapseln Vb. ‘(sich) mit einer Schutzhülle umgeben, abschließen, absondern’ (19. Jh.).

Verwendungsbeispiele für ›verkapseln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es lebte in sich selbst verkapselt und wartete auf bessere Zeiten. [Süskind, Patrick: Das Parfum, Zürich: Diogenes 1985, S. 22]
Sicher ist aber, daß die Wissenschaften sich nicht gegeneinander verkapseln dürfen, und daß die Wissenschaftler die Scheu vor der Öffentlichkeit abstreifen müssen. [Die Zeit, 13.11.1952, Nr. 46]
Männer verkapseln sich mit dem Input der Bilder in ihrer Projektion. [Der Tagesspiegel, 26.12.1996]
Der Mann läßt sich im Schwimmbad einschließen, verkapselt sich, dann kommt das Mädchen zurück. [Die Zeit, 08.05.1987, Nr. 20]
Sie sei schüchtern gewesen, reserviert, sagt eine Lehrerin, fürchterlich in sich verkapselt. [Süddeutsche Zeitung, 08.10.1998]
Zitationshilfe
„verkapseln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verkapseln>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verkappt
verkappen
verkanten
verkalkulieren
verkalken
verkarsten
verkarten
verkasematuckeln
verkatert
verkaufbar