verkehrstechnisch
GrammatikAdjektiv
Worttrennungver-kehrs-tech-nisch (computergeneriert)
WortzerlegungVerkehr-technisch
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anbindung Anschluß Aspekte Erfordernissen Erschließung Gesichtspunkten Gründen Hinsicht Infrastruktur Innovationen Institut Maßnahmen Notwendigkeit Verbesserungen Voraussetzungen Vorteile angebundene erschließen erschlossene gelegenen geographische günstige industrieller strategisch städtebaulichen wirtschaftliche zumindest ästhetischen ökologischen ökonomische

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›verkehrstechnisch‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das ist, am Rande sei es bemerkt, ja auch ein verkehrstechnischer Begriff.
Süddeutsche Zeitung, 14.07.1998
Ich bin mir nur noch nicht sicher, wie das verkehrstechnisch umgesetzt werden soll.
Bild, 06.05.2004
Die heimliche Hauptstadt der deutschen Kultur lag verkehrstechnisch im toten Winkel.
Safranski, Rüdiger: Friedrich Schiller, München Wien: Carl Hanser 2004, S. 254
Heute ist sie, schon durch den verkehrstechnischen Funktionswechsel der Straßen und Plätze, überholt.
Habermas, Jürgen: Strukturwandel der Öffentlichkeit, Neuwied: Luchterhand 1965 [1962], S. 167
Verkehrstechnisch ist der Zweck des Bahnhofes aber auch, verschiedene Strecken miteinander zu verbinden.
Rosenzweig, Gerhard: Unsere Modelleisenbahn, Gütersloh: Bertelsmann Verlag 1966, S. 48
Zitationshilfe
„verkehrstechnisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verkehrstechnisch>, abgerufen am 23.01.2018.

Weitere Informationen …