verkopft

Worttrennungver-kopft (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

(zu) sehr vom Intellekt beherrscht, beeinflusst

Thesaurus

Synonymgruppe
intellektuell · kopfgesteuert · kopfig · ↗kopflastig · verkopft · verstandesbetont · verstandgesteuert  ●  eierköpfig  abwertend
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Intellektuelle Quatsch klingen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›verkopft‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das war kein gutes Spiel von uns, viel zu verkopft, zu verkrampft.
Die Zeit, 13.11.2010 (online)
Aber mehr als 30 Jahre lang wurde eben auch gemault, dieser Künstler sei vielleicht sogar zu gut und doch immer recht verkopft.
Süddeutsche Zeitung, 31.10.2003
Ist die Kirche des Wortes zu "verkopft", zu intellektuell, erreicht sie nicht mehr die Herzen?
Die Welt, 06.09.1999
Fatalerweise paart sich die verkopfte Überinterpretation auf der Szene mit einer kopflosen Unterinterpretation im Graben.
Der Tagesspiegel, 27.02.2002
Kinder sind viel unbestechlicher als Erwachsene und nicht so verkopft.
Kerner, Charlotte: Blueprint Blaupause, Weinheim: Beltz & Gelberg 1999, S. 68
Zitationshilfe
„verkopft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verkopft>, abgerufen am 25.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verkonsumieren
verkomplizieren
Verkommenheit
verkommen
Verkokung
verkoppeln
verkorken
verkorksen
verkörnen
verkörpern