verlangsamen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungver-lang-sa-men (computergeneriert)
Grundformlangsam
Wortbildung mit ›verlangsamen‹ als Erstglied: ↗Verlangsamung
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
etw. langsamer machen
Beispiele:
jmd. verlangsamt den Schritt, seine Schritte, seinen Lauf
der Kutscher verlangsamte die Fahrt
der Zug verlangsamte das Tempo, die Geschwindigkeit
durch Kälte wird der Stoffwechsel verlangsamt
er sprach laut, deutlich und mit verlangsamter Stimme
2.
sich verlangsamenlangsamer werden
Beispiele:
die Fahrt verlangsamte sich, und der Zug kam zum Stehen
eine Entwicklung, ein Vorgang, das Wachstum verlangsamt sich

Thesaurus

Synonymgruppe
entschleunigen · verlangsamen
Synonymgruppe
bremsen · ↗hemmen · ↗verzögern  ●  verlangsamen  Hauptform
Synonymgruppe
abbremsen · ↗abstoppen · auf die Bremse treten · ↗bremsen · verlangsamen  ●  in die Eisen steigen  ugs.

Typische Verbindungen zu ›verlangsamen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Abschwung Abwärtstrend Altern Alterungsprozeß Anstieg Aufholprozeß Ausbreitung Beschäftigungsabbau Bevölkerungswachstum Expansionstempo Fortschreiten Geldmengenwachstum Gewinnwachstum Herzschlag Krankheitsverlauf Preisanstieg Preisauftrieb Reformprozeß Reformtempo Stellenabbau Stoffwechsel Talfahrt Tempo Umsatzwachstum Vormarsch Wachstum Wachstumstempo Wirtschaftswachstum beschleunigen merklich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›verlangsamen‹.

Verwendungsbeispiele für ›verlangsamen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und während die Bauten immer größer werden, verlangsamt sich der Prozess immer stärker.
Süddeutsche Zeitung, 24.11.2001
Nur die reichen Nationen haben bisher ihr Wachstum verlangsamen können.
Weizsäcker, Carl Friedrich von: Bewußtseinswandel, München: Hanser 1988, S. 50
Dieses Wachstum wird sich natürlich jetzt verlangsamen; aber Überraschungen bleiben nicht ausgeschlossen.
Die Zeit, 09.08.1956, Nr. 32
Die Bewegung verlangsamt sich, die Form wird freier, das Suchen nach breitem, kräftigem Wohllaut ist offensichtlich.
Besseler, Heinrich u. Fédorov, Vladimir: Cambrai. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1952], S. 16144
Man beschleunigt oder verlangsamt sein Handeln im Übergang von einer Interaktion zur anderen.
Luhmann, Niklas: Soziale Systeme, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1984, S. 953
Zitationshilfe
„verlangsamen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verlangsamen>, abgerufen am 23.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verlängerungsschnur
Verlängerungskabel
Verlängerung
verlängern
Verlangen
Verlangsamung
verlangtermaßen
verläppern
Verlarvung
verlaschen