Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

verleugnen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung ver-leug-nen
Grundformleugnen
Wortbildung  mit ›verleugnen‹ als Erstglied: Verleugnung
eWDG

Bedeutung

etw. in Abrede stellen, bestreiten, leugnen
Beispiele:
jmd. verleugnet seine Überzeugung, Gesinnung, Gefühle, sein Gewissen
er kann seine Herkunft, Erziehung, sein Vorbild, seinen Geiz nicht verleugnen (= seine Herkunft, Erziehung, sein Vorbild, Geiz ist deutlich zu erkennen)
etw. lässt sich nicht verleugnenetw. ist unbestreitbar, unleugbar, unumstößlich
jmdn. verleugnen
Beispiele:
er hat seinen besten Freund verleugnet (= hat so getan, als wäre er nicht sein Freund)
Er … verleugnete keinen Augenblick den Kavalier (= benahm sich stets wie ein Kavalier) [ FontaneWuthenowI 1,313]
sich verleugnen
Beispiele:
wenn ich das täte, müsste ich mich verleugnen (= würde ich meiner Überzeugung, Art zuwiderhandeln)
er hatte das Klingeln und laute Klopfen wohl gehört, sich aber verleugnet (= hatte so getan, als wäre er nicht anwesend)
sich verleugnen lassen (= einem Besucher durch jmdn. sagen lassen, dass man nicht anwesend sei)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

leugnen · ableugnen · verleugnen
leugnen Vb. ‘die Wahrheit von etw. bestreiten, für falsch erklären, etw. verneinen’, ahd. lougnen (um 800), mhd. lougenen, lougen, asächs. lōgnian, mnd. lȫch(e)nen, lȫken, mnl. lōchenen, lōghenen, nl. loochenen, aengl. līgnan, got. laugnjan, anord. (mit lautgesetzlichem Schwund des g vor n) leyna ‘verbergen’ steht (denominativ?) wie ahd. lougna ‘das Leugnen’ (9. Jh.), anord. laun ‘Verborgenheit, das Verbergen, Leugnung’ (germ. *laugnō f.; vgl. got. analaugns ‘verborgen’) im Ablaut zu dem unter lügen (s. d.) behandelten Verb. ableugnen Vb. ‘in Abrede stellen, nicht zugeben’, früher auch im Sinne von ‘(Verpflichtungen und Verbindlichkeiten) absprechen, für nicht bestehend erklären, nicht zuerkennen’ (15. Jh.). verleugnen Vb. ‘in Abrede stellen, bestreiten, leugnen’, ahd. firlougnen (8. Jh.), mhd. verloug(en)en.

Thesaurus

Synonymgruppe
kein Wort über etwas verlieren · mit keinem Wort erwähnen · nicht ansprechen · nicht eingehen (auf) · nicht erwähnen · unerwähnt lassen · ungesagt lassen · unterschlagen · verheimlichen · verleugnen  ●  verschweigen  Hauptform · (mit etwas) hinter dem Berg halten  ugs., variabel · nichts erwähnen (von)  ugs. · nichts erzählen (von)  ugs. · nichts sagen (von)  ugs. · unter den Tisch fallen lassen  ugs., fig. · verhehlen  geh.
Oberbegriffe
  • (jemandes) Lippen sind versiegelt · kein Wort (zu etwas) verlieren · keine Antwort geben · nichts sagen · stumm bleiben  ●  schweigen  Hauptform · (das) Sprechen verlernt haben  ugs., ironisch · (den) Mund halten  ugs. · (sich) in Schweigen hüllen  geh. · den Rand halten  ugs. · kein Sterbenswörtchen sagen  ugs. · keinen Mucks von sich geben  ugs. · keinen Piep sagen  ugs. · keinen Ton sagen  ugs. · schweigen wie ein Grab  ugs. · sein Herz nicht auf der Zunge tragen  ugs., fig. · still schweigen (veraltet lit.)  geh. · stumm wie ein Fisch sein (bildl.)  ugs.

Typische Verbindungen zu ›verleugnen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›verleugnen‹.

Verwendungsbeispiele für ›verleugnen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Meine Romane, die nach jener schweren Zeit entstanden, möchte ich doch nicht insgesamt verleugnen. [Boy-Ed, Ida: Wenn man zurückdenkt. In: Lehmstedt, Mark (Hg.), Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1975], S. 2315]
Aber auch in dem vorgeschriebenen Rahmen vermochte er seinen Genius nicht zu verleugnen. [Schuhmann, Otto: Meyers Opernbuch, Leipzig: Bibliograph. Inst. 1938 [1935], S. 288]
Auch der neue Bund verleugnet den Charakter seiner Zeit nicht. [Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. V. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1902], S. 12254]
Frankreich verleugne das Recht des algerischen Volkes auf sein eigenes Leben. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1960]]
Natürlich gehört auch das Geld dazu, das kann keiner verleugnen. [Die Zeit, 05.12.2011, Nr. 49]
Zitationshilfe
„verleugnen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verleugnen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verletzungsbedingt
verletzungsanfällig
verletzt
verletzlich
verletzen
verleumden
verleumderisch
verlieben
verliebt
verliegen