Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

verlustarm

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung ver-lust-arm
Wortzerlegung Verlust -arm
eWDG

Bedeutung

Beispiele:
eine verlustarme Getreide- und Hackfruchternte
das Getreide schnell und verlustarm bergen
eine vorschriftsmäßige Antenne leitet die aufgefangene Energie verlustarm an den Fernsehempfänger weiter

Verwendungsbeispiele für ›verlustarm‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch nicht nur die richtige Temperatur entscheidet über eine verlustarme Lagerung. [Die Zeit, 05.04.1991, Nr. 15]
Keine steilen Flanken, sondern möglichst weiche Übergänge sorgen bei verlustarmen Systemen für angenehme Kühle. [C’t, 2000, Nr. 7]
Aber auch Bushs politische Zukunft hängt von einem möglichst kurzen, verlustarmen Krieg ab. [Die Welt, 17.03.2003]
Als Gleichstrom lässt sich Elektrizität verlustarm über sehr weite Distanzen befördern, seit mehr als fünfzig Jahren schon. [Die Zeit, 20.07.2009, Nr. 29]
So dachte man, und der schnelle und verlustarme Krieg im Irak schien dem trockenen Verwalter im Verteidigungsministerium sogar ein bisschen Glanz zu verleihen. [Süddeutsche Zeitung, 23.09.2003]
Zitationshilfe
„verlustarm“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verlustarm>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verlungern
verlumpen
verludern
verlottern
verlosen
verlustfrei
verlustieren
verlustig
verlustlos
verlustreich