Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

vermählen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung ver-mäh-len
Wortbildung  mit ›vermählen‹ als Erstglied: Vermählung

Bedeutungsübersicht+

  1. [gehoben] ...
    1. ⟨sich (mit jmdm.) vermählen⟩ jmdn. heiraten
    2. [veraltet] ⟨jmdn. vermählen⟩ jmdn. verheiraten
    3. ⟨jmdn. (mit) jmdm. vermählen⟩ jmdn. (mit) jmdm. verheiraten
    4. [übertragen] ⟨sich vermählen⟩ sich vereinigen, eine Verbindung eingehen
eWDG

Bedeutung

gehoben
sich (mit jmdm.) vermählenjmdn. heiraten
Beispiele:
sie hat sich nie vermählen wollen
er hat sich mit der Tochter seines Freundes vermählt
veraltend sich jmdm. vermählen
veraltet jmdn. vermählenjmdn. verheiraten
Beispiel:
Da sie nun ins vierzehnte Jahr war gekommen, / Gedachte der Bischof, sie zu vermählen [ GoesAber im Winde376]
jmdn. (mit) jmdm. vermählenjmdn. (mit) jmdm. verheiraten
Beispiel:
er hatte den Plan gefaßt, dieses Kind später einmal seinem eigenen Sohn zu vermählen [ le FortPapst56]
übertragen sich vermählensich vereinigen, eine Verbindung eingehen
Beispiel:
In meiner Seele vermählten sich die Erinnerung an genossene Freuden mit der Erwartung künftiger [ Ebner-Eschenb.2,71]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

vermählen · Vermählung
vermählen Vb. ‘sich, jmdn. verheiraten’, mhd. vermahelen, vermehelen ‘verloben, verheiraten’ ist wie ahd. gimahalen, mhd. gemahelen, gemehelen (s. Gemahl) eine Präfixbildung zu ahd. mahalen ‘reden, ein Übereinkommen, einen Vertrag schließen, zur Braut, zur Frau nehmen’, mhd. mahelen, mehelen, (md.) mālen, mēlen ‘vor Gericht laden, anklagen, versprechen, zur Frau nehmen (erkaufen), verloben, vermählen’. In mhd. Zeit vereinigt das Verb die Bedeutungen ‘zur Ehe versprechen’ und ‘verheiraten’. – Vermählung f. ‘Verheiratung, Heirat, Hochzeit’ (16. Jh.); vgl. mhd. mahelunge, mehelunge.

Thesaurus

Synonymgruppe
trauen · verheiraten · vermählen  ●  unter die Haube bringen  ugs.

Typische Verbindungen zu ›vermählen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›vermählen‹.

Verwendungsbeispiele für ›vermählen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Deine Pflicht ist es, dich standesgemäß, nach den Traditionen unseres Hauses, zu vermählen. [Courths-Mahler, Hedwig: Ich lasse dich nicht, Augsburg: Weltbild Verl. 1992 [1912], S. 110]
Nach islamischem Recht sei ich nun mit seiner Schwester vermählt. [Die Zeit, 15.08.2011, Nr. 33]
Sie vermählen sich dort, wie ein Poet alter Schule es ausdrücken würde. [Die Zeit, 31.05.1956, Nr. 22]
Ein Priester empfahl dem Vater daraufhin, das Kind mit dem Hund zu vermählen. [Die Welt, 21.07.2005]
Längst hat sie sich mit der einst verachteten Old Economy vermählt. [Die Welt, 13.05.2002]
Zitationshilfe
„vermählen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verm%C3%A4hlen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vermutungsweise
vermutlich
vermuten
vermurrt
vermurksen
vermännlichen
vermöbeln
vermöge
vermögen
vermögend