vermögend

Grammatik partizipiales Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung ver-mö-gend
Wortzerlegung vermögen -end2
eWDG

Bedeutung

ein (großes) Vermögen besitzend, wohlhabend
Beispiele:
ein vermögender, unabhängiger Mann
ist er vermögend?

Thesaurus

Synonymgruppe
(eine) gute Partie (sein) · begütert · bemittelt · besitzend · bessergestellt · betucht · finanziell gut gestellt · finanzkräftig · finanzstark · gut betucht · gut situiert · gutbetucht · gutsituiert · schwerreich · steinreich · stinkreich · superreich · vermögend · wohlhabend · wohlsituiert · zahlungskräftig  ●  (finanziell) gut dastehen  variabel · reich  Hauptform · vermöglich  schweiz. · (mit) ordentlich Patte  ugs., salopp · Geld wie Heu (haben)  ugs. · Kohle ohne Ende haben  ugs. · auf einem Haufen Geld sitzen  ugs. · auf großem Fuße lebend  ugs. · es ja haben  ugs. · geldig  ugs., süddt. · in Geld schwimmen  ugs., fig. · mit gut Geld  ugs., salopp · mit richtig Geld (auf der Tasche)  ugs., regional · potent  ugs. · was an den Füßen haben  ugs.
Assoziationen
  • (ein) Krösus · (ein) Nabob · (ein) Reicher · (ein) Schwerreicher · Finanzgröße · Finanzkapitalist · Finanzmagnat · Geldaristokrat · Milliardär · Millionär · Superreicher · reicher Mann  ●  (ein) Rockefeller  ugs. · Geldsack  derb · Pfeffersack  ugs.
  • Vielverdiener · einkommensstark · gutverdienend
  • frei von Sorgen · glücklich · sorgenfrei · sorglos · unbeschwert · unbesorgt
  • aus dem Vollen · bombastisch · opulent · prachtvoll · prahlerisch · prächtig · verschwenderisch · üppig  ●  auf großem Fuß  ugs. · in Saus und Braus  ugs.
  • neureich · plötzlich zu Geld gekommen
  • Finanzaristokratie  ●  Geldadel  auch figurativ
  • (die) Reichen · (die) reiche Oberschicht · Finanzelite
  • an nichts fehlen (es) · für alles gesorgt (sein) · im Überfluss vorhanden (sein)
  • (den) Vorzug genießend (dass ...) · bevorrechtigt · bevorzugt · in einer Sonderstellung · in einer bevorzugten Stellung · mit Privilegien versehen · mit Sonderrechten ausgestattet  ●  privilegiert  geh.
  • Wer hat, der hat.  sprichwörtlich · Über Geld spricht man nicht, Geld hat man.  Spruch · Über Geld spricht man nicht, man hat es.  Spruch
  • Geld spielt (hier) keine Rolle.  Spruch · (ist ja hier) nicht wie bei armen Leuten  ugs., Spruch · wir ham's ja  ugs., Spruch
  • (Echte / Wahre) Qualität hat ihren Preis.  ●  Es war schon immer etwas teurer, einen besonderen Geschmack zu haben.  sprichwörtlich · Man gönnt sich ja sonst nichts.  Redensart · Umsonst ist (nur) der Tod (, und der kostet das Leben).  Spruch, ironisch · Was nichts kostet, ist (auch) nichts wert.  variabel · Was nix kostet, ist nix.  ugs., variabel

Typische Verbindungen zu ›vermögend‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›vermögend‹.

Verwendungsbeispiele für ›vermögend‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In früheren Zeiten bediente die Wirtschaft in erster Linie die vermögenden Klassen. [Die Zeit, 28.12.2009, Nr. 52]
Es solle sich um vermögende Personen handeln, aber nicht um in der Öffentlichkeit bekannte Namen, hieß es. [Die Zeit, 25.02.2008, Nr. 08]
Die besondere Betreuung von vermögenden Kunden sei dabei kein Fehler. [Süddeutsche Zeitung, 09.12.2002]
Vermögende Kunden sollen mit Hilfe der Bank rund 350 Millionen DM Steuern hinterzogen haben. [Süddeutsche Zeitung, 15.01.2001]
Wenn ich Kerzen brennen sehe, komme ich mir vermögend vor. [Walser, Robert: Jakob von Gunten, Zürich: Suhrkamp 1973 [1909], S. 12]
Zitationshilfe
„vermögend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verm%C3%B6gend>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vermögen
vermöge
vermöbeln
vermännlichen
vermählen
vermögenslos
vermögensrechtlich
vermögenswirksam
vermüllen
vermüllt