Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

vermakeln

Grammatik Verb
Worttrennung ver-ma-keln
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Wirtschaft, Jargon (als Makler) vermitteln, verkaufen

Verwendungsbeispiele für ›vermakeln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich habe mein Büro 1942 eröffnet und in den letzten 50 Jahren eine einzige Villa vermakelt. [Der Tagesspiegel, 22.03.1998]
Wir alle vermakeln, an unterschiedlichen Fronten, mit unterschiedlichen Interessen, die besondere Ware Buch. [Die Welt, 11.12.1999]
Mittlerweile vermakelt sie auch Versicherungen von Häusern, Autos und Wohnwagen. [Die Zeit, 26.03.1993, Nr. 13]
Er vermittelt Interviews, berät Unternehmen und spricht von "Agenda Setting", wenn er die Sichtweise seiner Kunden richtig vermakelt hat. [Süddeutsche Zeitung, 19.07.2002]
Ohne Sport, nur mit den Kindern, dem Mann und den Büchern, die sie als Literaturagentin vermakelt, käme ihr das Leben "unvollständig" vor. [Süddeutsche Zeitung, 07.09.2001]
Zitationshilfe
„vermakeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/vermakeln>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vermahnen
vermahlen
vermachen
verlöten
verlöschen
vermaledeien
vermaledeit
vermalen
vermanschen
vermantschen