Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

vermehrbar

Grammatik Adjektiv
Worttrennung ver-mehr-bar
Wortzerlegung vermehren -bar

Typische Verbindungen zu ›vermehrbar‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›vermehrbar‹.

Verwendungsbeispiele für ›vermehrbar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vertriebsnetze seien aber nicht beliebig vermehrbar, deshalb würden sie zugekauft. [Süddeutsche Zeitung, 13.09.1997]
Dafür spreche das quasi nicht vermehrbare Angebot an hochwertigen Läden in der Innenstadt. [Die Welt, 27.06.2005]
Denn anders als Papiergeld ist Gold nicht beliebig vermehrbar, bleibt also knapp. [Die Zeit, 20.10.2008, Nr. 42]
Kranke sind nicht beliebig vermehrbar, und wer verzichtet schon freiwillig auf einen Teil der Kundschaft? [Die Zeit, 13.12.1985, Nr. 51]
Die PI versuche zwar ständig einen »Salto mit dreifachem Looping«, doch das Personal sei nicht vermehrbar. [Süddeutsche Zeitung, 13.11.1998]
Zitationshilfe
„vermehrbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/vermehrbar>.

Weitere Informationen …

Diesen Artikel teilen:

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vermauscheln
vermauern
vermassen
vermasseln
vermarkten
vermehren
vermeidbar
vermeiden
vermeidlich
vermeil