vermissen

GrammatikVerb · vermisst, vermisste, hat vermisst
Aussprache
Worttrennungver-mis-sen
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2017

Bedeutungen

1.
jmd. vermisst jmdn., etw.sich mit Bedauern bewusst sein, dass man jmdn., etw. nicht mehr in seiner Nähe, nicht mehr zur Verfügung hat und es als persönlichen Mangel empfinden
Beispiele:
[…] es fällt den Kindern nicht leicht, sich in der neuen Umgebung und in der Schule zurecht zu finden. Sie vermissen ihre Mutter und ihre Großeltern, die noch im türkischen Flüchtlingslager leben. [Süddeutsche Zeitung, 17.12.2016]
Er vermißte die Tasse mit dem Bären, aus der er als Kind getrunken hatte. [Glavinic, Thomas: Die Arbeit der Nacht, München Wien: Carl Hanser Verlag 2006, S. 220]
Hier [auf einer Seite im Internet] kann man auch nach alten Freunden fahnden, die man im Laufe der Jahre aus den Augen verloren hat und deshalb schmerzlich vermisst. [Cʼt, 2000, Nr. 20]
Er litt unter Einsamkeit und Heimweh. Er vermisste die Sicherheit und Geborgenheit seiner Heimat. [Die Zeit, 07.10.1999, Nr. 41]
Kollokationen:
mit Adverbialbestimmung: jmdn., etw. schmerzlich, schrecklich vermissen
mit Akkusativobjekt: die Mutter, den Vater, die Familie, Freunde vermissen
2.
jmd. vermisst etw.das Fehlen von etw. bemerken
Beispiele:
[…] beiden Opfern [des Raubüberfalls] fehlte die Geldbörse, die junge Frau vermisst außerdem ihre Handtasche. [Süddeutsche Zeitung, 16.07.2014]
übertragenDurch das Erdbeben vom 11. März und den darauffolgenden schweren Tsunami [in Japan] wurden mehr als 23.000 Menschen getötet oder werden noch vermisst (= sind verschollen). [Spiegel, 02.06.2011 (online)]
Wer nach einer Flugreise sein Gepäck vermisst, kann von der Fluggesellschaft […] Entschädigung erwarten. [Die Zeit, 06.05.2010, Nr. 19]
Den Schlüssel [für die Wohnung] hat die Frau gestern abend aus dem Rucksack seiner Schwester gestohlen. Bis ihn jemand vermißt, wird sie ihn längst wieder zurückgesteckt haben. [Venske, Regula: Marthes Vision, Frankfurt am Main: Eichborn Verlag 2006, S. 10]
Der Landeselternausschuss vermisst bei den Ganztagsschulen ein »räumliches, finanzielles und pädagogisches Konzept« (= er wünscht sich ein Konzept). [Der Tagesspiegel, 23.11.2004]
Eine 70jährige Rentnerin vermisst seit dem Besuch eines Modegeschäftes ihr Portemonnaie mit Bargeld, Bankkarten und anderen persönlichen Ausweisen. [Neue Zürcher Zeitung, 11.05.1995]
Kollokation:
mit Passivsubjekt: Besatzungsmitglieder, Passagiere, Bewohner, Bergleute werden vermisst
3.
selten jmd. vermisst etw.
Synonym zu missen (1)
Beispiele:
Ich habe gestaunt, dass man mit 4,20 Euro im Portemonnaie tagelang auskommen kann, ohne etwas zu vermissen. [Die Zeit, 21.02.2008, Nr. 09]
Manchmal vermisse ich [der Mannschaftskapitän] bei einigen jungen Spielern den Respekt vor den Älteren, etwa, wenn es darum geht, wer vor und nach dem Training die Bälle oder Tore trägt. Etwas mehr Demut täte manchmal gut. [Spiegel, 15.12.2013 (online)]
Vor Jahren, als der Schlaf- und Arbeitsraum dem Kinderzimmer wich, schlummerte ich noch auf einer Liege, die sämtliche Bequemlichkeit vermissen ließ. [Berliner Zeitung, 26.02.1993]
Wer auch auf [der griechischen Insel] Lesbos den heimatlichen Komfort nicht vermissen möchte, quartiert sich im [Hotel] »Delfinia« ein. [Die Zeit, 27.03.1964, Nr. 13]
Kollokation:
mit Akkusativobjekt: Engagement, Leidenschaft, Respekt vermissen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

missen · vermissen
missen Vb. ‘nicht haben, entbehren’, ahd. missen ‘entbehren, verfehlen’ (9. Jh.), mhd. mnd. missen, mnl. missen, messen, nl. missen, afries. missa, aengl. missan, engl. to miss, anord. missa (germ. *missjan) sind Bildungen zu dem den folgenden Formen ahd. missi Adj. ‘verschieden’ (9. Jh.), mhd. mis Adj. ‘ermangelnd’, mnd. misse, mis Adj. Adv. ‘falsch, sein Ziel nicht erreichend, ermangelnd’, mnl. mis, mes, nl. mis Adj. ‘verfehlt, falsch, ungleich’, got. missō Adv. ‘einander, wechselseitig’ sowie dem Präfix ↗miß- (s. d.) zugrundeliegenden Partizipialstamm germ. *missa-, ie. *mitsto-. vermissen Vb. ‘ein Fehlen, einen Verlust bemerken’, ahd. firmissen (9. Jh.), mhd. vermissen ‘nicht treffen, (ver)fehlen, nicht finden, übersehen, ermangeln’.

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemandem) fehlen · ↗entbehren · vermissen  ●  ↗(einer Sache) ermangeln  veraltet · missen (meist redensartlich)  geh., veraltend · schmerzlich vermissen  geh., floskelhaft
Assoziationen
  • (inständig) verlangen nach · (jemandem) steht der Sinn nach · (sich) sehnen nach · (sich) verzehren nach · ...närrisch · Lust haben (auf) · aus sein auf · ↗begehren · begehren nach · begehrlich nach · begierig auf · besessen von · brennen auf · ↗ersehnen · fiebern nach · ↗gieren (nach) · ↗herbeisehnen · ↗herbeiwünschen · kaum erwarten können · nicht warten können auf · schmachten nach · sehnlichst begehren · sehnlichst vermissen · spitzen auf · süchtig nach · unbedingt haben wollen · vergehen nach · verrückt nach · ↗verschmachten (nach) · versessen auf · vor Lust (auf etwas) vergehen · vor Verlangen (nach etwas) vergehen  ●  (sehr) verlangen nach  Hauptform · (sich die) Finger lecken nach  fig. · hinter etwas her (sein) wie der Teufel hinter der armen Seele  sprichwörtlich · hungern nach  fig. · ↗(einen) Gieper (haben) auf  ugs. · ↗(einen) Jieper (haben) auf  ugs. · (einen) Jieper haben (auf)  ugs., norddeutsch · (ganz) wild auf (etwas)  ugs. · (jemandem) (das) Wasser im Mund zusammenlaufen (beim Gedanken an)  ugs. · (sehr) hinter (etwas) her sein  ugs. · dürsten nach  geh., poetisch, fig. · erpicht auf  geh., veraltend · geil auf (etwas)  ugs. · gelüsten nach  geh. · giepern nach  ugs., regional · heiß auf (etwas)  ugs. · jiepern nach  ugs., regional · lange Zähne kriegen  ugs., selten · ↗lechzen (nach)  geh. · scharf auf (etwas)  ugs. · spitz sein auf  ugs. · verrückt auf (etwas)  ugs.
  • (sich) (wehmütigen Gedanken) hingeben · hinterhertrauern · ↗nachhängen · ↗nachtrauern · ↗nachweinen
  • (es) fehlen lassen (an) · ↗(jemandem) abgehen · ↗(jemandem) fehlen · nicht verfügen über · vermissen lassen  ●  ↗(einer Sache) ermangeln  geh. · ↗(einer Sache) gebrechen  geh., veraltet · (jemandem) nicht zu Gebote stehen  geh. · kranken an  geh.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bergleute Besatzungsmitglied Fischer Flugzeug Freund Hinweis Konzept Kritiker Leidenschaft Leser Mensch Passagier Person Respekt Rückendeckung Schülerin Seeleute Torjäger Trumm allerdings du ich ihr insbesondere leider manchmal oft schmerzlich sehr was

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›vermissen‹.

Zitationshilfe
„vermissen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/vermissen>, abgerufen am 07.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vermischung
vermischen
verminen
Verminderung
vermindern
Vermisste
Vermißtenanzeige
Vermißtenmeldung
Vermissung
vermittelbar