vermitteln

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungver-mit-teln
GrundformMittel
Wortbildung mit ›vermitteln‹ als Erstglied: ↗Vermittler · ↗vermittelbar  ·  mit ›vermitteln‹ als Letztglied: ↗weitervermitteln
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
jmdm. zu etw. verhelfen, dafür sorgen, dass jmd. etw. erhält
Beispiele:
das Wohnungsamt hat ihm ein Zimmer vermittelt
jmdm. einen Arbeitsplatz, Briefpartner vermitteln
allen Absolventen der Schule konnten Ausbildungsplätze vermittelt werden
jmdm., einem Handwerker einen Auftrag vermitteln
er wollte uns die Bekanntschaft mit dem Museumsdirektor vermitteln
das Kunstwerk vermittelte uns einen anschaulichen Einblick in die Verhältnisse seiner Entstehungszeit
jmdm. neue Erkenntnisse, einen Überblick über etw. vermitteln
in Abendkursen vermittelt die Volkshochschule die Hochschulreife
der Anblick dieser schönen Landschaft vermittelt Ruhe und Entspannung
2.
eine Verbindung herstellen
Beispiel:
seit Menschengedenken vermitteln Fuhrleute den Verkehr zwischen diesen beiden Ufern
3.
Streit, Zwietracht schlichten, beilegen helfen
Beispiele:
in einem Streitfall vermitteln
er suchte zwischen den streitenden Eheleuten zu vermitteln
sein freundliches und vermittelndes (= den Ausgleich suchendes) Wesen, seine vermittelnde Haltung hatte auf die Dauer Erfolg
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Mittel · mittels(t) · bemittelt · mittellos · mitteln · vermitteln · ermitteln · übermitteln
Mittel n. ‘Durchschnitt(swert), Hilfe, Maßnahme, Arznei’, mhd. mittel ‘Mitte, Mittel, Vermittlung, was trennend und hindernd in der Mitte steht’, mnd. mnl. nl. middel, engl. middle sind Substantivierungen des unter ↗mittel (s. d.) abgehandelten Adjektivs. Mittel bezeichnet, dem Gebrauch des Adjektivs folgend, ursprünglich ‘die Mitte, den in der Mitte befindlichen Teil oder Punkt’, dann ‘die Mitte zwischen zwei Gegensätzen’, auch ‘das Hindernis, das Trennende zwischen ihnen’ sowie ‘die Möglichkeit, das Hindernis zu überwinden, ans Ziel zu gelangen’, schließlich auch ‘das, was zur Erreichung eines Zweckes geeignet ist bzw. zur Verfügung steht’. Daher steht (seit dem 17. Jh.) der Plural die Mittel ohne nähere Bestimmung für ‘Besitz, Vermögen, Kapital, Geld’. mittels(t) Präp. ‘mit Hilfe von, durch’ (17. Jh.), entstanden aus dem Subst., das nach Verlust einer einleitenden Präp. in Fügungen wie frühnhd. bei, durch (was) mittel(s) selbst zur Präp. wird; mittels ist ein erstarrter (partitiver) Genitiv, teilweise um ein unorganisch angetretenes -t erweitert. bemittelt Part.adj. ‘vermögend, mit Besitz versehen’ (17. Jh.). mittellos Adj. ‘ohne Vermögen, arm’ (19. Jh.). mitteln Vb. ‘zwei Hälften machen, die Mitte festsetzen, vermitteln’; mhd. mitteln ‘in die Mitte stellen, vermitteln’, heute fast nur noch in den Präfixkomposita vermitteln ‘schlichten, zwischen zwei Seiten ausgleichen, zu etw. verhelfen’, mhd. vermitteln ‘hindernd dazwischentreten’, ermitteln ‘herausfinden’ (19. Jh.), übermitteln ‘weitergeben’ (20. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
ausführen · ↗darbringen · ↗darlegen · ↗erklären · ↗erläutern · ↗explizieren · ↗konkretisieren · ↗präzisieren · vermitteln  ●  ↗(jemandem etwas) verklickern  ugs. · ↗herüberbringen  ugs. · ↗klarmachen  ugs. · ↗rüberbringen  ugs. · verklugfiedeln  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
an Ort und Stelle schaffen · ↗anschleppen · ↗beibringen · ↗beitreiben · ↗beschaffen · ↗herbeiholen · ↗herbeischaffen · ↗herholen · ↗herschaffen · ↗hertransportieren · vermitteln  ●  ↗ankarren  ugs. · ↗herankarren  ugs., abwertend
Synonymgruppe
tradieren · vermitteln · ↗weitergeben · ↗überliefern · ↗übermitteln
Synonymgruppe
durchstellen · ↗verbinden · vermitteln · ↗weiterverbinden
Assoziationen
Synonymgruppe
(einen Streit) beilegen · (in einem Streit) vermitteln · ↗abwiegeln · ↗befrieden · ↗schlichten  ●  ↗mediieren  fachspr.
Assoziationen
Synonymgruppe
(sich für etwas) aussprechen · (sich) hinter etwas stellen · eintreten für · ↗rechtfertigen · stehen für · ↗verfechten · vermitteln · ↗verteidigen · ↗vertreten  ●  ↗soutenieren  franz., lat., veraltet
Assoziationen
Synonymgruppe
beibringen · ↗dozieren · ↗erklären · ↗lehren · ↗näherbringen · ↗unterrichten · vermitteln  ●  ↗beibiegen  ugs., salopp · ↗einbläuen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(jemandem etwas) beibringen · (jemandem etwas) vermitteln · (jemandem) Unterricht geben (in) · ↗(jemanden etwas) lehren · (jemanden) unterrichten (in) · (jemanden) unterweisen (in)  ●  (jemandem) auf die Sprünge helfen (bei)  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Agentur Ahnung Arbeitsamt Arbeitslose Bild Botschaft Einblick Eindruck Einsicht Erfahrung Erkenntnis Gefühl Grundlage Information Inhalt Job Kenntnis Konflikt Kontakt Leser Praktikum Schule Schüler Vorstellung Wert Wissen schwer weitervermitteln Öffentlichkeit Überblick

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›vermitteln‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nur nach außen hat sich das in den letzten Monaten nicht immer vermittelt.
Die Zeit, 01.09.2008, Nr. 35
Warum das nicht geschah, konnte Alba bisher nicht glaubwürdig vermitteln.
Der Tagesspiegel, 08.04.2005
Dabei geht es um den Übergang von der symbolisch vermittelten Interaktion zur grammatischen Rede.
Habermas, Jürgen: Theorie des kommunikativen Handelns - Bd. 2. Zur Kritik der funktionalistischen Vernunft, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1981, S. 67
Er versteht es, die jeweils in den verschiedenen Stücken intendierte Atmosphäre eindringlich zu vermitteln.
Archimowitsch, Lidija B.: Filippenko. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1979], S. 12743
Außerordentlich inhaltreich und eine Fülle neuen Wissens vermittelnd ist wieder der starke II.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1931, S. 287
Zitationshilfe
„vermitteln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/vermitteln>, abgerufen am 17.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vermittelbar
Vermissung
Vermisstenmeldung
Vermißtenanzeige
Vermisste
vermittels
Vermitteltheit
Vermittler
Vermittlerrolle
Vermittlung