vermoosen

GrammatikVerb
Worttrennungver-moo-sen
GrundformMoos
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

sich mit Moos bedecken; sich bemoosen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber dann vermoost der Rasen gänzlich, und das wollen wir nicht.
Süddeutsche Zeitung, 12.12.1995
Wo sich das Wasser staut, versumpfen und vermoosen die Wiesen.
Die Zeit, 01.12.1961, Nr. 49
Die Grabstelle von Graf Monpezat, der 1998 verstarb, ist völlig mit Unkraut überwachsen, dick vermoost.
Bild, 08.08.2000
Zitationshilfe
„vermoosen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/vermoosen>, abgerufen am 20.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vermooren
Vermögenszuwachs
vermögenswirksam
Vermögenswert
Vermögensvorteil
vermorschen
vermotten
vermottet
vermüllen
Vermulmung