vermorschen
GrammatikVerb · vermorschte, ist vermorscht
Aussprache
Worttrennungver-mor-schen (computergeneriert)
eWDG, 1977

Bedeutung

morsch werden
Beispiele:
das Fachwerk des alten Hauses war völlig vermorscht
ein vermorschter Baum
DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Wunde verheilt zwar schlecht, aber sie vermorscht auch nicht.
Böttner, Johannes: Gartenbuch für Anfänger, Frankfurt (Oder) u. a.: Trowitsch & Sohn 1944 [1895], S. 186
Sind sie innerlich vermorscht? ist ihr Mark krank geworden? finden ihre Wurzeln noch Nahrung genug für ein Weiterleben?
Jahrbuch des Vereins für wissenschaftliche Pädagogik, 1912, Bd. 44
Bis der Strick vermorscht und Sie in Ihren eigenen Dreck fallen läßt.
Jacques, Norbert: Dr. Mabuse, der Spieler, Gütersloh: Bertelsmann 1961 [1920], S. 37
Also vermorscht das alte Holz mit der Zeit, und im Herbst wachsen darauf Büschel ockergelber Schwämme.
Katz, Richard: Übern Gartenhag, München u. Zürich: Droemersche Verlagsanstalt Th. Knaur Nachf. 1965, S. 157
Zwar gehen die Geleise weiter, aber sie werden nicht mehr benutzt, sie verrosten, die Holzschwellen vermorschen, aus dem Schotter wachsen Unkräuter, und über die Weichen wuchert das Moos.
Die Zeit, 09.01.1989, Nr. 02
Zitationshilfe
„vermorschen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/vermorschen>, abgerufen am 19.09.2017.

Weitere Informationen …