vernünfteln

Worttrennungver-nünf-teln
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

veraltend, abwertend scheinbar mit Vernunft, scharfsinnig argumentieren, sich über etw. auslassen (aber den eigentlichen, tieferen Sinn von etw. nicht erfassen)

Thesaurus

Synonymgruppe
besserwissen · klug daherreden · vernünfteln  ●  ↗klugreden  abwertend · ↗klugscheißen  derb · oberschlau sein  ugs.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn der Wahnsinn in Asien blumig ist, vernünftelt er in Europa.
Die Zeit, 16.06.1978, Nr. 25
So habe ich damals vernünftelt, aus meiner Begierde den Posten eines seltsamen moralischen Kalküls gemacht und mein schlechtes Gewissen zum Schweigen gebracht.
Schlink, Bernhard: Der Vorleser, Zürich: Diogenes 1995, S. 3
Zitationshilfe
„vernünfteln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/vernünfteln>, abgerufen am 22.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vernünftelei
Vernunftehe
Vernunftbegriff
vernunftbegabt
Vernunft
Vernunfterkenntnis
vernunftfremd
Vernunftgebrauch
vernunftgeleitet
vernunftgemäß