vernehmbar

Grammatik Adjektiv · Komparativ: vernehmbarer · Superlativ: am vernehmbarsten, Steigerung selten
Aussprache  [fɛɐ̯ˈneːmbaːɐ̯]
Worttrennung ver-nehm-bar
Wortzerlegung vernehmen-bar
ZDL-Vollartikel

Bedeutungen

1.
deutlich hörbar, bemerkbar
entsprechend der Bedeutung von vernehmen (2), Synonym zu vernehmlich
Kollokationen:
als Adjektivattribut: ein vernehmbares Murren, Grummeln, Geräusch; eine vernehmbare Stimme; ein vernehmbarer Pfiff, Ruf, Ton
mit Adverbialbestimmung: deutlich, weithin, kaum vernehmbar
als Adverbialbestimmung: sich vernehmbar machen
Beispiele:
Demnach sei Musik in einer Lautstärke, die deutlich vernehmbar in die Nachbarwohnung dringt, eben nicht in Zimmerlautstärke. [Süddeutsche Zeitung, 17.12.2018]
Die ersten Singschwäne sind schon da [Überschrift] […] Ihr Ruf ist weithin vernehmbar und wird vom Laien oft mit dem Kranich verwechselt. [Kieler Nachrichten, 28.11.2019]
Sie haben sich politisch organisiert, um sich in Ihrem Staat besser vernehmbar zu machen, unter dem Namen »Demokratisches Forum«. [Besuch des Demokratischen Forums in Rumänien, 21.06.2016, aufgerufen am 13.08.2019]
[…] sehr weit entfernt, aber immer noch vernehmbar, zischten Leuchtkugeln in den Himmel und troffen herab, und auf lockeres Streufeuer antworteten da schwere Maschinengewehre, auch das floppende Geräusch von Granatwerfern kam zu uns herüber. [Lenz, Siegfried: Heimatmuseum. Hamburg: Hoffmann und Campe 1978, S. 477]
Nichts war neben der Stille vernehmbar, nichts vernahm er mehr daneben, nichts in ihm, nichts außer ihm; das Nachtdurchtränkte durchflutete ihn, nachtumgeben war die Stille. [Broch, Hermann: Der Tod des Vergil. Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1986 [1945], S. 210]
Als Mitbegründerin und derzeitige Chefin der Bürgerbewegung Green Earth Volunteers gehört die 51‑Jährige zu den rührigsten und vernehmbarsten Kritikern der staatlichen Umweltpolitik. [Neue Zürcher Zeitung, 06.03.2007] ungewöhnl.
2.
in einem Zustand, der eine Vernehmung, Anhörung zulässt
Grammatik: ohne Steigerung
entsprechend der Bedeutung von vernehmen (1)
Beispiele:
P[…] ist laut seinem heute anwesenden Rechtsvertreter derzeit aus gesundheitlichen Gründen nicht vernehmbar. [Der Standard, 18.12.2015]
Der Mann steht im Verdacht, am Dienstag die Seniorin mit einem unbekannten Gegenstand so schwer verletzt zu haben, dass sie ins Krankenhaus gebracht werden musste und nicht vernehmbar war. [Leipziger Volkszeitung, 26.04.2019]
Es wird einiger Anstrengung bedürfen dahin zu kommen, dass ein deutsches Gericht über das Massaker in Sant’Anna di Stazzema öffentlich verhandelt, auch die noch lebenden und vernehmbaren Zeugen anhört, auch die Ergebnisse einer aus italienischen wie deutschen Historikern zusammengesetzten Kommission, die seit 1994 zum Massaker vom 12. August 1944 […] arbeitet, würdigt und dann ein Urteil spricht. [Solidarität mit Sant’Anna di Stazzema, 18.12.2012, aufgerufen am 15.09.2018]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›vernehmbar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›vernehmbar‹.

Zitationshilfe
„vernehmbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/vernehmbar>, abgerufen am 17.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verneblung
Vernebelung
vernebeln
Vernation
vernaschen
Vernehmen
Vernehmer
Vernehmlassungsverfahren
vernehmlich
Vernehmung