vernutzt

GrammatikAdjektiv
Worttrennungver-nutzt (computergeneriert)
formal verwandt mitnutzen

Thesaurus

Synonymgruppe
abgedroschen · ↗abgegriffen · abgenudelt · ↗altmodisch · ↗altväterisch · hat seine (beste) Zeit hinter sich · hat seine Zeit gehabt · längst vergessen geglaubt · nicht mehr angesagt · ↗nostalgisch · ↗obsolet · veraltend · veraltet · ↗überholt · ↗überkommen  ●  ↗out  veraltet · ↗passé  veraltet · Schnee von gestern  ugs., fig. · abgelutscht  ugs. · vernutzt  geh.
Assoziationen
  • (ein) Auslaufmodell (sein) · ↗Geschichte (sein) · Vergangenheit sein · ↗altbacken · ↗altmodisch · ↗anachronistisch · ↗antiquiert · ausgedient haben · hat seine Chance gehabt · hatte seine Chance · nicht mehr Stand der Technik · nicht mehr State of the Art · nicht mehr auf der Höhe der Zeit · nicht mehr in Mode · nicht mehr zeitgemäß · ↗unmodern · ↗unzeitgemäß · veraltet  ●  Old School  engl. · ↗vorsintflutlich  fig. · zum alten Eisen gehörend  fig. · ↗überholt  Hauptform · (der) gute alte (...)  ugs. · Die Zeiten sind vorbei.  ugs., Spruch · Schnee von gestern  ugs. · abgelutscht  ugs., salopp · abgemeldet  ugs. · aus der Mode (gekommen)  ugs. · ↗ausgelutscht  ugs., salopp · damit lockt man keinen Hund mehr hinter dem Ofen hervor  ugs., sprichwörtlich · der Vergangenheit angehören  geh. · gehört entsorgt  ugs. · hat seine besten Zeiten hinter sich  ugs. · hat sich erledigt  ugs., fig. · nicht mehr aktuell  ugs. · nicht mehr angesagt  ugs. · nicht mehr up to date  ugs., veraltend · ↗out  ugs. · ↗passé  ugs., veraltend · ↗uncool  ugs. · ↗vorbei  ugs. · war mal. (Heute ...)  ugs.
  • altbekannt · kennt man schon · man kennt das  ●  ↗abgedroschen  abwertend · ausgetretene Pfade  fig. · (ganz) alte Leier  ugs., fig. · ↗ausgelutscht  ugs., fig., abwertend
  • alte, langweilige Geschichte  ●  Schnee von gestern  ugs., fig. · alter Hut  ugs., fig. · kalter Kaffee  ugs., fig. · nichts Neues  ugs. · olle Kamellen  ugs., fig., rheinisch
  • epigonal · ↗epigonenhaft · nachahmend · nicht eigenständig · nicht kreativ · ↗unschöpferisch  ●  ↗eklektisch  geh. · in der Manier von  geh. · schon dagewesen  ugs.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nirgendwo sonst in unseren vernutzten Dörfern und Städten kann man zweckfrei jeweils einzigartige Räume als Räume erleben wie in diesen Gebilden frommer Architektur.
Süddeutsche Zeitung, 15.09.1999
Sie setzt das Leben und Kommunizieren im Alltagsschutt vernutzter Sprache voraus.
Süddeutsche Zeitung, 07.08.1999
An die Stelle der betriebswirtschaftlich vernutzten Arbeit treten die »Elendstätigkeiten« der Herausgefallenen.
konkret, 1999
Grundsätzlich müssen sich die Zahlungen an der vernutzten Zwangsarbeit orientieren, nicht an der Almosengrenze für die heute noch Lebenden.
konkret, 2000 [1998]
Das ehedem so geschätzte, dann lange ideologisch vernutzte „Bildermuseum“ sei aus den Herzen der Menschen verschwunden, sagt Herwig Guratzsch, seit dem Frühjahr hier Direktor.
Die Zeit, 15.10.1993, Nr. 42
Zitationshilfe
„vernutzt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/vernutzt>, abgerufen am 17.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vernutzen
vernuten
vernunftwidrig
Vernunftwesen
Vernunftsgrund
veröden
Verödung
veröffentlichen
Veröffentlichung
verölen