Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

verpanschen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung ver-pan-schen
Grundformpanschen
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich
1.
ein Getränk durch Beimischen von Wasser verdünnen, verfälschen
Beispiel:
die Milch, den Weinbrand verpanschen
2.
eine Flüssigkeit vergeuden
Beispiel:
er verpanscht zu viel Öl, weil er keinen Trichter benutzt

Thesaurus

Synonymgruppe
panschen · pantschen · untermischen · vermischen (mit) · verpanschen · verpantschen · verschneiden · versetzen mit · zusammenpanschen · zusammenpantschen · zusammenschütten
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›verpanschen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es handle sich dabei um einen Schnaps, der mit schwer gesundheitsschädlichem Methylalkohol verpanscht sei. [Süddeutsche Zeitung, 09.11.1996]
Anstatt das feinherbe Pils mit Cola oder Limo zu verpanschen, ruft das Haus jährlich den »Deutschen Kneipenoscar« aus. [Süddeutsche Zeitung, 28.02.2002]
Hatte man bei Harles und Jentzsch nur geschlampt oder womöglich wissentlich Futterfett mit billigem Industriefett verpanscht? [Die Zeit, 17.01.2011, Nr. 03]
Im Mai war die Versorgungslage so kritisch, daß die Wasserbehörde sich entschloß, vom East‑Ghor‑Kanal nach Amman heraufgepumptes Wasser mit Beständen aus dem King‑Talal‑Stausee zu verpanschen. [Die Zeit, 20.12.1991, Nr. 52]
Zitationshilfe
„verpanschen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verpanschen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verpaffen
verpackt
verpacken
verpachten
verpaaren
verpartnern
verpassen
verpatzen
verpeilen
verpennen