verpflanzen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungver-pflan-zen (computergeneriert)
Grundformpflanzen1
Wortbildung mit ›verpflanzen‹ als Erstglied: ↗Verpflanzung
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
eine Pflanze umpflanzen, umsetzen
Beispiele:
einen Baum, Staude verpflanzen
er hat die Jungpflanzen aus dem Frühbeet ins Freiland verpflanzt
umgangssprachlich, übertragen jmdn. umsiedeln
Beispiele:
sprichwörtlicheinen alten Baum verpflanzt man nicht (= alten Leuten mutet man keine neue Umgebung zu)
meine Mutter … war mit sieben Jahren nach Deutschland verpflanzt worden [Th. Mann12,383]
2.
Medizin künstliche oder natürliche Organe oder Gewebe in den menschlichen Körper bringen
Beispiele:
verpflanzte Hautteilchen heilen im Allgemeinen leicht ein
Nieren, Herzen verpflanzen
eine künstliche Herzklappe in einen menschlichen Körper verpflanzen

Thesaurus

Synonymgruppe
transplantieren · verpflanzen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bauchspeicheldrüse Baum Chirurg Eierstock Eizelle Elektrode Embryo Erbanlage Erbgut Gebärmutter Gehirn Gen Herz Herzklappe Hode Kniegelenk Kunstherz Leber Lunge Maus Mutterleib Niere Organ Ratte Rückenmark Spender Transplantationszentrum Zellkern herausreißen zurückverpflanzen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›verpflanzen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ärzte mußten ihm das erstbeste Herz verpflanzen, sonst wäre er gestorben.
Bild, 15.07.1998
Hatte man es schließlich nicht auch bei anderen Tieren jahrzehntelang fälschlich für unmöglich gehalten, sie in Zoos zu verpflanzen?
Grzimek, Bernhard: Kein Platz für wilde Tiere, Köln: Lingen [1973] [1954], S. 218
Alte Rosen sind so schwer zu verpflanzen wie alte Damen.
Katz, Richard: Übern Gartenhag, München u. Zürich: Droemersche Verlagsanstalt Th. Knaur Nachf. 1965, S. 16
Es wird Ende Juli ausgesät und im August in Abständen von 15 - 20 cm verpflanzt.
Böttner, Johannes: Gartenbuch für Anfänger, Frankfurt (Oder) u. a.: Trowitsch & Sohn 1944 [1895], S. 274
Während ich, ein Nichtschwimmer, die Chance einschätze, keine Fehler zu machen, einen Tropfen nicht hier, einen anderen nicht dorthin verpflanzen zu wollen.
Wondratschek, Wolf: Mozarts Friseur, München, Wien: Carl Hanser Verlag 2002, S. 79
Zitationshilfe
„verpflanzen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verpflanzen>, abgerufen am 16.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verpfeifen
verpfeffern
Verpfändung
verpfänden
verpfählen
Verpflanzung
verpflastern
verpflegen
Verpflegung
Verpflegungsdepot