verpissen

Worttrennungver-pis-sen (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
derb verpinkeln, mit Urin verunreinigen
2.
salopp sich (heimlich) entfernen, (unbemerkt) davongehen; sich davonmachen

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemandem) davonlaufen · ↗(sich) absetzen  ●  ↗abspringen  fig. · ↗aussteigen  fig. · ↗desertieren  fig., militärisch · von der Fahne gehen  fig. · von der Stange gehen  fig. · ↗(sich) abseilen  ugs., fig. · ↗(sich) absentieren  geh., veraltet · ↗(sich) ausklinken  ugs., fig. · ↗(sich) verkrümeln  ugs. · (sich) verpissen  derb
Assoziationen
  • (ein) mulmiges Gefühl bekommen bei · (jemandem) nicht mehr geheuer sein · (jemandem) zu heiß werden  ●  (jemandem) wird der Boden zu heiß  fig. · kalte Füße bekommen (bei)  fig.
  • absagen (Termin) · ↗streichen  ●  ↗canceln  engl. · ↗abblasen  ugs.
  • (sich) sperren (gegen) · (sich) sträuben (gegen) · (sich) wehren (gegen) · ↗(sich) widersetzen · nicht mitmachen · nicht mitspielen · nicht mitziehen · nicht willfährig sein  ●  ↗(sich) querlegen  fig. · Nein sagen  ugs. · aus der Reihe tanzen  ugs., fig. · einen Korb geben  ugs., fig. · nein sagen  ugs.
  • (den/die/das) gemeinsame(n) (...) verlassen · (eine) Extrawurst gebraten haben wollen · ↗ausscheren (aus) · nicht mitziehen (wollen)  ●  (eine) Sonderbehandlung verlangen  variabel · aus der Reihe tanzen  fig.
  • (sich) davonmachen  ●  ↗(sich) verkrümeln  ugs. · (sich) vertschüssen  ugs. · ↗abhauen  ugs.
  • (sich) entfernen · ↗(sich) zurückziehen · auf und davon gehen · ↗davonziehen · plötzlich weg sein · ↗verschwinden · ↗weggehen  ●  ↗entfleuchen  scherzhaft, literarisch · (einen) Rückzieher machen  ugs. · ↗(sich) absentieren  geh., veraltend · (sich) davon machen  ugs. · (sich) in Luft auflösen  ugs. · ↗(sich) rausscheren  ugs. · ↗(sich) retirieren  geh., veraltet · ↗(sich) schleichen  ugs., süddt. · (sich) selbständig machen  ugs., ironisch · (sich) von dannen machen  geh., veraltend, literarisch · abdackeln  ugs. · ↗abdampfen  ugs. · ↗abhauen  ugs. · ↗abschieben  ugs. · ↗abschwirren  ugs. · ↗abziehen  ugs. · abzischen  ugs. · ↗enteilen  geh. · ↗fortstreben  geh. · ↗gehen  ugs.
  • (eine) Gänsehaut bekommen · (es) mit der Angst zu tun bekommen · (jemandem) wird angst und bange · Angst bekommen · mulmig zumute werden (jemandem wird ...) · unheimlich werden (jemandem wird etwas ...)  ●  kalte Füße bekommen  ugs., fig.
Synonymgruppe
(sich) davonschleichen · ↗(sich) davonstehlen · ↗(sich) fortstehlen · ↗(sich) verdrücken · ↗entschwinden (lit.)  ●  (sich) in die Büsche schlagen  fig. · ↗(sich) verflüchtigen  scherzhaft · (sich) von der Truppe entfernen  fig. · ↗(sich) abseilen  ugs., fig. · ↗(sich) dünne machen  ugs. · ↗(sich) dünnemachen  ugs. · ↗(sich) verdünnisieren  ugs., scherzhaft · (sich) verpissen  derb
Assoziationen
Synonymgruppe
(der) Arbeit aus dem Weg(e) gehen · (sich) drücken (vor) · ↗arbeitsscheu (sein) · vor der Arbeit weglaufen  ●  (die) Arbeit nicht erfunden haben  fig. · (der) Arbeitswille fehlt  fachspr., Jargon, variabel · (sich) verpissen  derb · ↗arbeitsunlustig (sein)  geh. · ↗arbeitsunwillig (sein)  geh. · mangelnde Arbeitsbereitschaft (an den Tag legen)  fachspr., Jargon, variabel
Oberbegriffe
  • nicht ausstehen können · nicht leiden können · nicht leiden mögen  ●  nicht mögen  Hauptform · auf den Tod nicht ausstehen können (Verstärkung)  ugs. · nicht abkönnen  ugs. · nicht haben können  ugs. · nicht riechen können  ugs., fig. · nicht verknusen können  ugs., regional
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

du ihr

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›verpissen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dann sagst du, Alter, was schaust Du so blöd, und der verpißt sich nicht.
Süddeutsche Zeitung, 15.05.1998
Was ich so gucke und dass es gesünder wäre, wenn ich mich schnell verpissen würde.
Bild, 24.01.2004
Er sprang auf, nahm Hund und Hundeleine und verpißte sich.
Die Zeit, 04.05.1990, Nr. 19
Verdammt noch mal, verpißt euch in eure Bierkeller und Kneipen!
Der Spiegel, 19.09.1983
Seiner am Vortag eröffneten Weinhandlung waren die Fenster eingeschlagen und die Fassade des Hauses mit dem Spruch "Verpisst euch, Bonner" besprüht worden.
Der Tagesspiegel, 02.11.1999
Zitationshilfe
„verpissen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verpissen>, abgerufen am 24.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verpinseln
verpinkeln
verpimpeln
verpieseln
verpichen
verplanen
Verplanung
verplappern
verplatten
verplaudern