verplappern

Grammatik Verb · reflexiv
Aussprache 
Worttrennung ver-plap-pern
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich versehentlich etw. verraten, ausplaudern
Beispiele:
dir kann ich das Geheimnis nicht anvertrauen, du verplapperst dich ja doch
sie merkte, dass sie sich verplappert hatte

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) zu der Bemerkung hinreißen lassen (dass) · ↗(ungewollt oder versehentlich) ausplaudern  ●  in ein Wespennest stechen  fig. · ↗(jemandem) entfahren  geh. · ↗(jemandem) herausrutschen  ugs. · ↗(jemandem) herausschlüpfen  ugs. · (sich) den Mund verbrennen  ugs., fig. · ↗(sich) vergaloppieren  ugs., fig. · (sich) verplappern  ugs.
Oberbegriffe
  • (das) Wort ergreifen · (einen) Redebeitrag leisten · (seine / die) Stimme erheben · ↗(sich) äußern · etwas sagen · etwas von sich geben · ↗reden · ↗sprechen  ●  (eine) Äußerung tätigen  Amtsdeutsch · den Mund aufmachen  ugs., fig.
  • (einen) Fehler begehen · (einen) Fehler machen · (etwas) falsch machen  ●  ↗(sich) vertun  ugs.
Assoziationen
Antonyme
  • (sich) auf die Zunge beißen  ugs., fig. · (sich) verplappern  ugs.
Synonymgruppe
(etwas) sagen, das man eigentlich nicht sagen wollte · ↗(jemandem) herausrutschen · (sich) verplappern · ↗(sich) versprechen
Oberbegriffe
  • (einen) Fehler begehen · (einen) Fehler machen · (etwas) falsch machen  ●  ↗(sich) vertun  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›verplappern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›verplappern‹.

Verwendungsbeispiele für ›verplappern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um die Berechnungen der Opposition zu widerlegen, hat sich die Regierung nun verplappert.
Süddeutsche Zeitung, 10.09.2002
Dabei verplapperte er sich, sie zeichnete heimlich jedes Wort auf Band auf.
Bild, 10.04.1999
Bisher bot Rau das Bild eines fröhlichen Politikers, der sich ab und zu einmal verplappert und verhaut.
Die Zeit, 06.12.1985, Nr. 50
Denn Kindermünder verplappern sich - und die geplante Flucht sollte keinesfalls verraten werden.
Der Tagesspiegel, 30.12.2001
Annemarie bereute, daß sie sich verplappert hatte, und sah zu Hermann.
Bieler, Manfred: Der Bär, Hamburg: Hoffmann und Campe 1983, S. 129
Zitationshilfe
„verplappern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verplappern>, abgerufen am 18.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verplanung
verplanen
verpissen
verpinseln
verpinkeln
verplatten
verplaudern
verplauschen
verplempern
Verplemperung