verringern

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungver-rin-gern (computergeneriert)
Wortbildung mit ›verringern‹ als Erstglied: ↗Verringerung  ·  mit ›verringern‹ als Letztglied: ↗Truppenverringerung
eWDG, 1977

Bedeutung

etw. geringer, kleiner machen
Beispiele:
den Abstand, die Geschwindigkeit, das Tempo, die Lautstärke des Radios, die Anzahl der Teilnehmer verringern
etw. verringert sich
etw. wird geringer, kleiner
Beispiel:
die Kosten, Aussichten auf Erfolg haben sich verringert
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

verringern · Verringerung
verringern Vb. ‘geringer, kleiner machen, vermindern’ (16. Jh.), mit verstärkendem ↗ver- (s. d.) präfigierte Bildung zu ringern ‘leichter machen, mildern, schwächen’ (nach dem 19. Jh. nicht mehr üblich), mhd. ringern ‘leichter machen, erleichtern, verringern’, vgl. gleichbed. mhd. geringern, geringen, ahd. giringen (um 1000), sämtlich abgeleitet von ahd. ringi ‘leicht’, mhd. ring(e), geringe ‘leicht, schnell bereit, behende, klein, wenig, unbedeutend’ (s. ↗gering). Verringerung f. ‘Verkleinerung, Herabsetzung’ (2. Hälfte 17. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) legen · geringer werden · kleiner werden · ↗nachlassen · ↗verblassen · verringern
Synonymgruppe
ermäßigen · ↗reduzieren · ↗verkleinern · ↗vermindern · verringern  ●  ↗abspecken  ugs.
Synonymgruppe
(sich) verringern · ↗einschrumpfen · kleiner werden · ↗schrumpfen · ↗zusammenschrumpfen
Synonymgruppe
(sich) neigen · ↗(sich) senken · ↗abfallen · ↗einfallen · ↗entgleiten · ↗herabfallen · ↗herunterfallen · ↗herunterstürzen · ↗sinken · ↗stürzen · verringern  ●  ↗bröckeln  ugs.
Synonymgruppe
schmälern · verringern
Synonymgruppe
Verluste zuführen · ↗vermindern · verringern
Synonymgruppe
(durch gewaltsamen Eingriff) stark vermindern · ↗dezimieren · verringern
Assoziationen
Synonymgruppe
(he)runtergehen · ↗(sich) lichten · ↗(sich) reduzieren · ↗(sich) verkleinern · ↗(sich) vermindern · (sich) verringern · ↗(zahlenmäßig / prozentual) abnehmen · kleiner werden · nach unten gehen · ↗schrumpfen · ↗sinken · weniger werden · ↗zurückgehen  ●  (die) Reihen lichten sich  Redensart, floskelhaft
Assoziationen
  • (stark) einbrechen  fig., variabel · (stark) sinken (Kurse, Preise)  Hauptform · ↗abstürzen  fig. · in den Keller rauschen  fig. · in den Keller gehen  ugs., fig.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abhängigkeit Abstand Anteil Anzahl Arbeitslosigkeit Ausstoß Belastung Belegschaft DM Defizit Drittel Emission Gefahr Haushaltsdefizit Kosten Milliarde Million Mitarbeiterzahl Prozent Prozentpunkt Risiko Rückstand Umsatz Verlust Zahl dadurch deutlich drastisch erheblich weiter

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›verringern‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir werden die Armut drastisch verringern, versprachen die Politiker damals.
Die Zeit, 20.09.2010, Nr. 38
Die Technik hilft allenthalben schon, viel Energie sinnvoll umzusetzen, Verluste zu verringern.
Der Tagesspiegel, 08.06.2003
Mit dem räumlichen Abstand verringerten sich auf angenehme Weise unsere Probleme.
Beckenbauer, Franz: Einer wie ich, München: Wilhelm Heyne Verlag 1977, S. 149
Erwünscht war es von je, aufgezwungene Arbeit abzuschütteln, mindestens die Zeit, die dafür verwendet wird, zu verringern.
Bloch, Ernst: Das Prinzip Hoffnung Bd. 2, Berlin: Aufbau-Verl. 1955, S. 472
Einmal verringert er von einem gewissen Grade an die Oberfläche.
Vageler, Paul: Bodenkunde, Berlin: de Gruyter 1921 [1909], S. 71
Zitationshilfe
„verringern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verringern>, abgerufen am 13.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verriegelungsvorrichtung
Verriegelung
verriegeln
Verrichtung
verrichten
Verringerung
verrinnen
Verriss
verröcheln
verrocken