versäubern

GrammatikVerb
Worttrennungver-säu-bern (computergeneriert)
Wortzerlegungver-säubern
Wortbildung mit ›versäubern‹ als Erstglied: ↗Versäuberung
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Schneiderei mit Stichen einfassen, sodass der Stoff nicht ausfransen kann
2.
besonders schweizerisch von Hunden, Katzen   die Notdurft verrichten

Typische Verbindungen
computergeneriert

Kante Nahtrand Zickzackstich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›versäubern‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie erhalten eine reizvolle Wirkung und brauchen den Rand nicht zu versäubern.
Janusch, Antonie: Unser Schneiderbuch, Leipzig: Verlag für d. Frau 1979 [1965], S. 132
Alle Kanten werden mit dem Vibrationsschleifer versäubert und mit aufgeleimten Furnierstreifen abgedeckt.
Bernd Käsch, Heimwerker-Handbuch: Wiesbaden: Falken-Verlag Erich Sicker 1968, S. 138
Zitationshilfe
„versäubern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/versäubern>, abgerufen am 18.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Versatzstück
Versatzamt
Versatz
Versatilität
versatil
Versäuberung
versaubeuteln
versauen
versauern
versaufen