verschachtelt

Grammatik partizipiales Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung ver-schach-telt
Grundform verschachteln
eWDG

Bedeutung

wie ineinandergeschobene, ineinandergestellte Schachteln wirkend
Beispiele:
die alte Stadt mit ihren verschachtelten Häusern
er fand sich in den verschachtelten Gängen des Bürohauses nicht zurecht
bildlich
Beispiel:
die kunstvoll verschachtelte Sätze der Prosa Kleists

Thesaurus

Synonymgruppe
heikel · ↗komplex · ↗kompliziert · mit (einigen) Unannehmlichkeiten verbunden · mit (großem) Aufwand verbunden · mit Mühe verbunden · ↗schwer · ↗schwer verständlich · ↗unübersichtlich · verklausuliert · verschachtelt · ↗vertrackt · ↗verwickelt · ↗verzwickt · ↗vielschichtig  ●  ↗schwierig  Hauptform · (es gibt) keine einfache(n) Lösung(en)  ugs. · ↗delikat  geh. · ↗diffizil  geh., franz., lat. · figelinsch  ugs., norddeutsch · ↗intrikat  geh., lat. · ↗kniffelig  ugs. · ↗knifflig  ugs. · nicht (so) einfach  ugs. · ↗tricky  ugs., engl. · ↗verhatscht  ugs., österr. · vigelinsch (plattdt.)  ugs.
Assoziationen
  • auf verlorenem Posten (stehen) · ↗aussichtslos · ↗ausweglos · ↗chancenlos · ↗hoffnungslos · verbaut · ↗verfahren  ●  festgefahren  fig. · in einer Sackgasse  fig.
  • (das Leben ist) kein Kindergeburtstag  fig. · (das Leben ist) kein Ponyhof  fig. · (das ist hier) kein 'Wünsch dir was'  fig. · (wir sind hier) nicht bei 'Wünsch dir was'  fig. · kein Wunschkonzert  fig. · Das Leben ist hart.  ugs., auch ironisch, Gemeinplatz
  • (es gibt) viel zu beachten · (es gibt) viel zu bedenken · (sehr) kompliziert (zu handhaben, zu bewerkstelligen o.ä.)  ●  (eine) Wissenschaft für sich (sein)  ugs.
Synonymgruppe
(unnötig) kompliziert (etwas ... ausdrücken) · kaum verständlich · ↗schwer verständlich · ↗umständlich · verschachtelt · überkompliziert  ●  ↗(in) Juristendeutsch  fig. · (in) Juristenlatein  fig. · ↗sperrig  fig. · verklausuliert  Hauptform
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›verschachtelt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›verschachtelt‹.

Verwendungsbeispiele für ›verschachtelt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Deshalb kuscheln die beiden Damen so kubistisch verschachtelt in lesbischer Pose.
Süddeutsche Zeitung, 29.03.2003
Für jüngere Leser ist dieses verschachtelte Werk des norwegischen Autors weniger geeignet.
Der Tagesspiegel, 14.07.1996
Und wirklich, die Gründe dafür sind ebenso verschachtelt und ungesund wie die Häuser, zu denen sie geführt haben.
Benjamin, Walter: Die Mietskaserne. In: Tiedemann, Rolf (Hg.), Aufklärung für Kinder, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1985 [1930], S. 55
Organisiert wurde das Handelsimperium in einer unübersichtlichen und verschachtelten Konzernstruktur mit rund 300 Einzelfirmen.
o. A. [kg.]: co op. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1989]
Stilistisch ist für diese Rollsiegel die Überfüllung der Bildfläche nach bestimmten Kompositionsgesetzen mit meist schmalen, unnatürlich verbogenen und oft noch ineinander verschachtelten Gestalten bezeichnend.
Soden, Wolfram von: Sumer, Babylon und Hethiter bis zur Mitte des zweiten Jahrtausends v. Chr. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 9239
Zitationshilfe
„verschachtelt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verschachtelt>, abgerufen am 17.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verschachteln
Verschacherung
verschachern
Versbrechung
Versbau
Verschachtelung
verschaffen
Verschaffung
verschalen
verschalken