verschallen

Grammatik Verb · verschallt, verscholl, ist verschollen
Aussprache 
Worttrennung ver-schal-len
Wortzerlegung ver-schallen
Wortbildung  mit ›verschallen‹ als Grundform: ↗verschollen
eWDG, 1977

Bedeutung

gehoben
1.
aufhören zu schallen, verklingen
Beispiel:
als ... die Stimmen des Nachhalls weithin in der Finsternis des Felsenkessels verschollen [ LuserkeErzwungener Bruder77]
2.
verschwinden, ohne je wieder von sich hören zu lassen
Beispiel:
Er gab alles auf, verließ Stadt und Amt, und verscholl in der Welt [ Hesse3,380]

Verwendungsbeispiele für ›verschallen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch ihre Worte verschallen ungehört und die Angesprochenen sind zur Veränderung nicht fähig.
Die Zeit, 30.04.2008 (online)
Die Worte Arthur Hersfelds verschallen in den zerklüfteten Sandhängen am Ufer des Toten Meeres.
Die Zeit, 14.02.1972, Nr. 07
Zitationshilfe
„verschallen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verschallen>, abgerufen am 19.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verschalken
verschalen
Verschaffung
verschaffen
Verschachtelung
verschalten
Verschaltung
Verschalung
verschämt
Verschämtheit