verschiedenartig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung ver-schie-den-ar-tig
Wortzerlegung verschieden -artig
Wortbildung  mit ›verschiedenartig‹ als Erstglied: Verschiedenartigkeit
eWDG

Bedeutung

verschieden, unterschiedlich
Beispiele:
in seinem Schrank bewahrte er verschiedenartige Werkzeuge auf
er bediente sich verschiedenartiger Mittel, um seinen Zuhörern Aufmerksamkeit abzuzwingen
auf seinem Gesicht malten sich die verschiedenartigsten Gefühle

Thesaurus

Synonymgruppe
anders · andersartig · differierend · divergent · in anderer Weise · sich unterscheiden(d) · ungleich · ungleichartig · unterschiedlich · verschieden · verschiedenartig · voneinander abweichen(d)  ●  disparat  fachspr. · inegal  geh. · inkomparabel  geh., lat. · inäqual  fachspr. · unegal  ugs., salopp · zwei (verschiedene) Paar Schuhe (sein)  ugs., fig. · zwei (verschiedene) Paar Stiefel (sein)  ugs., fig.
Assoziationen
  • (dazu) könnte man (jetzt) viel sagen · (ein) Fall für sich · (ein) eigenes Ding (sein) (mit / um) · (es) gäbe (da) einiges zu erzählen  ●  (ein) eigenes Kapitel  fig. · (ein) Kapitel für sich  ugs., fig.
  • (sich) (voneinander) unterscheiden · geteilt (z.B. Meinung) · variieren · voneinander abweichen  ●  unterschiedlich sein  Hauptform
  • (einander) unähnlich · sich nicht ähneln(d)
Synonymgruppe
(eine) bunte Mischung (von) · bunt · eine große Auswahl an · facettenreich · gemischt · mancherlei · mannigfach · mannigfaltig · verschiedenartig · viele Aspekte haben · vielfältig · vielgestaltig · vielschichtig  ●  (ein) Kaleidoskop (von)  positiv · eine breite Palette an  fig. · multiperspektivisch  geh., bildungssprachlich
Assoziationen
Synonymgruppe
Misch... · disparat · gemischt · inkongruent · verschiedenartig · vielseitig  ●  kunterbunt  ugs.
Synonymgruppe

Typische Verbindungen zu ›verschiedenartig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›verschiedenartig‹.

Verwendungsbeispiele für ›verschiedenartig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im letzteren Fall ist gegebenenfalls auch eine direkte Vereinigung der verschiedenartigen Harzkomplexe zu erwarten. [Scheiber, Johannes: Chemie und Technologie der künstlichen Harze, Stuttgart: Wissenschaftl. Verl.-Ges. 1943, S. 937]
Vielmehr setzen sich im zeitlichen Geschehen beständig verschiedenartige Seinsweisen ineinander um. [Freyer, Hans: Soziologie als Wirklichkeitswissenschaft, Leipzig u. a.: B.G. Teubner 1930, S. 81]
Hierin gelangt die Einheit dieser empirisch verschiedenartigen Objekte zum Ausdruck. [Allgemeine Deutsche Lehrerzeitung, 1912, Nr. 21/22, Bd. 64]
Bedingt durch die verschiedenartige entwicklungsgeschichtliche Situation in den einzelnen Ländern ergibt sich ein chronologisch uneinheitliches Bild. [Die Zeit, 13.03.1970, Nr. 11]
Damit wäre man einer generellen Regelung für sehr verschiedenartige Fälle, die wahrscheinlich in einer befriedigenden Form doch nicht gefunden werden kann, enthoben. [Die Zeit, 29.05.1964, Nr. 22]
Zitationshilfe
„verschiedenartig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verschiedenartig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verschieden wie Tag und Nacht
verschieden
verschieben
verschiebbar
verschicken
verschiedenerlei
verschiedenfarbig
verschiedenförmig
verschiedengeschlechtlich
verschiedengestaltig