verschlacken

GrammatikVerb
Worttrennungver-schla-cken (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
sich mit (sich ablagernder) Schlacke füllen
2.
Geologie zu Schlacke werden

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die schmalen Bäche, die die Verbindung herstellten, sind versumpft und verschlackt.
Die Zeit, 17.01.1955, Nr. 03
Die Lokomotiven werden mit backender Steinkohle geheizt, ihre Feuerungsanlagen wie die der Elektrizitätswerke und der Kessel in den Fabriken verschlacken und verderben.
Die Zeit, 10.04.1947, Nr. 15
Die Alten wussten, dass der Körper nach einem untätigen Winter verschlackt ist, die Cholesterin- und Urinwerte stimmen nicht mehr.
Bild, 17.04.2000
Zitationshilfe
„verschlacken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verschlacken>, abgerufen am 22.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verschissen
Verschiß
verschimpfieren
verschimmeln
verschilfen
verschlafen
Verschlafenheit
Verschlag
verschlagen
Verschlagenheit