verschleimt

Grammatik partizipiales Adjektiv
Aussprache [fɛɐ̯ˈʃlaɪ̯mt]
Worttrennung ver-schleimt
Grundform verschleimen

Typische Verbindungen zu ›verschleimt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›verschleimt‹.

Verwendungsbeispiele für ›verschleimt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch leider blieb den küssenden Aktionären nichts weiter als ein verschleimter Mund.
Der Tagesspiegel, 26.04.2001
Salzwasser scheint eine gute Lösung für eine verschleimte Nase zu sein.
Süddeutsche Zeitung, 19.12.1996
Die Sprache des Kreditwesens aber ist »verschleimte Sprache« und ein Herrschaftsmittel par excellence.
konkret, 1984
Halswickel wirken gegen Entzündungen, einen verschleimten Hals oder geschwollene Lymphknoten.
Die Welt, 25.01.2005
Blutige oder verschleimte Schläuche oder Stahlröhrchen müssen mit einer Wasserpistole durchgespritzt werden.
Braun, Marcus: Hochzeitsvorbereitungen, Berlin: Berlin Verlag 2003, S. 33
Zitationshilfe
„verschleimt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verschleimt>, abgerufen am 05.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verschleimen
Verschleifung
verschleifen
Verschleierungsversuch
Verschleierungstaktik
Verschleimung
Verschleiß
verschleißarm
verschleißen
Verschleißer