verschleudern

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungver-schleu-dern
Wortzerlegungver-schleudern
Wortbildung mit ›verschleudern‹ als Erstglied: ↗Verschleuderung
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
etw. unter seinem Wert, zu billig verkaufen
Beispiele:
ein Erbstück, Wertsachen verschleudern
seinen Schmuck, sein Hab und Gut zu einem niedrigen Preis verschleudern
2.
Geld leichtsinnig ausgeben
Beispiele:
Millionen für ein sinnloses Projekt verschleudern
sein Vermögen, seine Ersparnisse verschleudern
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Schleuder · schleudern · verschleudern
Schleuder f. ‘Wurfgerät, mittelalterliche Belagerungsmaschine’, frühnhd. slewder, schleuder (15. Jh., letzteres von Luther in die Literatursprache aufgenommen), (ohne Umlaut) sluder, schluder (15. Jh.), mnd. slūder, (diphthongiert) slauder (15. Jh.), Schlauder (16. Jh.) führen mit ↗schludern und ↗schlottern (s. d.) auf ie. *(s)leut-, *(s)lūt-, eine Dentalerweiterung der Wurzel ie. *(s)leu-, *(s)lū- ‘schlaff herabhängen, schlaff’ (s. ↗schlummern). Heute steht Schleuder (der Bedeutung des Verbs folgend) vorwiegend für ‘Zentrifuge’, besonders als Kurzform von Wäscheschleuder. schleudern Vb. ‘mit einer Schleuder, mit Schwung werfen, schlenkern’, mhd. slūdern ‘schlenkern’, in älterer Sprache auch slawdern (15. Jh.), schlūdern, schlaudern (16. Jh.). verschleudern Vb. ‘Ware unter dem Preis verkaufen’ (18. Jh.), zuvor dafür das Simplex schleudern (17. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
(sein Geld) mit vollen Händen ausgeben · ↗vergeuden · ↗verprassen · verschwenderisch umgehen (mit)  ●  (Das) Geld (mit beiden Händen) auf die Straße werfen  fig. · Geld aus dem Fenster werfen  fig. · ↗verschwenden  Hauptform · ↗(nur so) raushauen  ugs. · (sein Geld) unter die Leute bringen  ugs. · ↗aasen (mit)  ugs. · auf den Kopf hauen  ugs. · auf neureich machen  ugs. · ↗durchbringen (Vermögen)  ugs. · mit Geld (nur so) um sich werfen  ugs. · rumaasen mit  ugs., rheinisch · ↗urassen  ugs., österr. · ↗verballern  ugs. · ↗verbraten  ugs. · ↗verbuttern  ugs. · verjankern  ugs., österr. · ↗verjubeln  ugs. · ↗verjuxen  ugs. · ↗verläppern  ugs. · ↗verplempern  ugs. · verprotzen  ugs. · ↗verpulvern  ugs. · verschleudern  ugs. · ↗vertun  ugs. · ↗verzocken  ugs. · ↗wegschmeißen  ugs. · ↗wegwerfen  ugs. · zum Fenster hinauswerfen  ugs. · zum Fenster rauswerfen  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
(etwas) sehr billig verkaufen · verschleudern · zum Schleuderpreis verkaufen  ●  für ein Butterbrot verkaufen  ugs. · für einen Apfel und ein Ei verkaufen  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • mit Verlust verkaufen · unter Einstandspreis verkaufen · unter Wert verkaufen · unter dem üblichen Preis verkaufen · ↗verramschen · verschleudern  ●  nichts daran verdienen  ugs., variabel
Synonymgruppe
mit Verlust verkaufen · unter Einstandspreis verkaufen · unter Wert verkaufen · unter dem üblichen Preis verkaufen · ↗verramschen · verschleudern  ●  nichts daran verdienen  ugs., variabel
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Aktionsware · als Schnäppchen · als Sonderangebot · aus dem 1-Euro-Laden · besonders preisgünstig · fast umsonst · herabgesetzt · praktisch für umsonst · preisreduziert · rabattiert · ↗reduziert · runtergesetzt · unter Einstandspreis · unter Preis · verbilligt · vom Schnäppchen-Markt · vom Wühltisch · zu Dumpingpreisen · zum (einmaligen) Sonderpreis · zum Schleuderpreis · zum Spottpreis  ●  (im Preis) heruntergesetzt  Hauptform · hinterhergeworfen (bekommen)  variabel, fig. · als Super-Schnäppchen  ugs. · fast geschenkt  ugs. · für ein Butterbrot  ugs. · für ein Trinkgeld  ugs., fig. · für einen Apfel und ein Ei  ugs. · ↗günstig  ugs. · nachgeschmissen bekommen  ugs., fig. · super-günstig  ugs. · vom Grabbeltisch  ugs. · von der Resterampe  ugs.
  • fort mit Schaden · verlorenem Geld nicht noch weiteres hinterherwerfen  ●  Hau weg, den Scheiß!  derb, fig. · Hauptsache weg  ugs. · Hauptsache, das (Zeug) sind wir los  ugs. · Hauptsache, den sind wir los  ugs. · Hauptsache, die sind wir los  ugs.
  • (etwas) sehr billig verkaufen · verschleudern · zum Schleuderpreis verkaufen  ●  für ein Butterbrot verkaufen  ugs. · für einen Apfel und ein Ei verkaufen  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Billigpreis Bundesvermögen Dumpingpreis Erbe Geld Landesvermögen Milliardenbetrag Milliardenhöhe Millionenbetrag Millionenhöhe Niedrigpreis Reichtum Ressource Spottpreis Staatseigentum Staatsvermögen Steuergeld Steuermittel Tafelsilber Talent Unsumme Vermögen Vermögenswert Volkseigentum Volksvermögen Weltmarkt fahrlässig leichtfertig sinnlos verschenken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›verschleudern‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das ICC ist unglaublich teuer, es verschleudert massenhaft Energie, außerdem ist es asbestverseucht.
Der Tagesspiegel, 08.06.2003
Es für laufende Ausgaben zu verwenden, bedeutet, das Geld zu verschleudern.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1979]
Seine Regierung sei nicht schuld daran, daß die früher aufgenommenen Gelder verschleudert worden seien.
Nr. 92: Gespräch Kohl mit Mazowiecki vom 14. November 1989. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 28420
Bei seiner Rückkehr fand er von ihm sein Gut verschleudert und seinen Namen entehrt.
Weissmann, Maria Luise: Skizzen. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1920], S. 7087
Ich habe mich bemüht, zu verhindern, daß das Volksvermögen und das Volksgut zerstört und verschleudert wurde.
o. A.: Einhundertzweiundzwanzigster Tag. Montag, 6. Mai 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 19682
Zitationshilfe
„verschleudern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verschleudern>, abgerufen am 07.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verschleppungstaktik
Verschleppung
verschleppen
verschlemmen
Verschleißteil
Verschleuderung
verschließbar
verschließen
verschlimmbessern
Verschlimmbesserung