verschließbar

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungver-schließ-bar
Wortzerlegungverschließen-bar
Wortbildung mit ›verschließbar‹ als Letztglied: ↗unverschließbar
eWDG, 1977

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von verschließen (1 u. 2)

Typische Verbindungen zu ›verschließbar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Behälter Dach Deckel Dose Fach Fenster Flasche Fächer Gefäß Handschuhfach Kasten Klappe Schrank Tasche Tür fest luftdicht Öffnung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›verschließbar‹.

Verwendungsbeispiele für ›verschließbar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber verschließbare Tore wie von mehreren besorgten Müttern gefordert sind nicht durchsetzbar.
Süddeutsche Zeitung, 31.07.2001
Erstmals können die Damen auf dem Centre-Court unter dem neuen verschließbaren Dach aufschlagen.
Bild, 28.01.1998
Die Wolle wird feucht in einen gut verschließbaren luftdichten Raum gehängt, darin Schwefelfaden angezündet.
o. A.: Das Lexikon der Hausfrau, Berlin: Ullstein 1937 [1932], S. 44
Die Taschen der Kleidung müssen verschließbar sein; Reißverschlüsse sind sehr praktisch.
Franken, Konstanze von [d.i. Stoekl, Helene]: Handbuch des guten Tones, Berlin: Hesse 1936, S. 256
Denn der Raum hatte eine fest verschließbare Tür, die nur täglich eine halbe Stunde für Besucher geöffnet wurde.
Merz, Horst: Ausbruch. In: Flieger am Feind, Gütersloh: Bertelsmann 1934 [1934], S. 89
Zitationshilfe
„verschließbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verschlie%C3%9Fbar>, abgerufen am 18.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verschleuderung
verschleudern
Verschleppungstaktik
Verschleppung
verschleppen
verschließen
verschlimmbessern
Verschlimmbesserung
verschlimmern
Verschlimmerung