Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

verschmockt

Grammatik Adjektiv
Worttrennung ver-schmockt
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Jargon auf die vordergründige Wirkung, den Effekt, Gag hin angelegt und ohne wirklichen Gehalt

Verwendungsbeispiele für ›verschmockt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie sind halb so verschmockt wie der Publikumsbereich und groß, genauer, auch hoch genug. [Die Zeit, 25.07.1997, Nr. 31]
Es gibt keine verschmockte Poetisiererei, alles stimmt, auf dem neuesten Stand der Kenntnisse. [Die Zeit, 04.12.1987, Nr. 50]
So verschmockt wie der possierliche Untertitel ist der ganze sechzig Minuten lange Film. [Die Zeit, 23.10.1987, Nr. 44]
Klingt nach allen verschmockten Geschlechter‑Klischees, die wir immer abschütteln wollten. [Süddeutsche Zeitung, 14.01.2003]
Das sind die grauen Grünen, idealistisch verschmockt und doch hungrig auf bürokratische Positionen. [Süddeutsche Zeitung, 09.06.2000]
Zitationshilfe
„verschmockt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verschmockt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verschmitzt
verschmieren
verschmerzen
verschmelzen
verschmeißen
verschmoren
verschmust
verschmutzen
verschmähen
verschmälern