verschrauben

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung ver-schrau-ben
Grundform schrauben
Wortbildung  mit ›verschrauben‹ als Erstglied: Verschraubung
eWDG

Bedeutung

etw. mit einem Teil, das ein Gewinde hat, mit einer Schraube oder einem Schraubenbolzen befestigen
Beispiele:
etw. fest verschrauben
Rohre miteinander verschrauben
die Schellen müssen fest verschraubt werden
auf Schiffen sind Tische und Stühle mit dem Boden verschraubt

Typische Verbindungen zu ›verschrauben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›verschrauben‹.

Verwendungsbeispiele für ›verschrauben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Offenbar waren die Enden des Rohrs nicht fest genug verschraubt, so dass der Druck entweichen konnte.
Die Zeit, 19.06.2013, Nr. 23
Dort sind sie akkurat durch die Haut gespießt und sorgfältig verschraubt.
Der Tagesspiegel, 08.12.1996
Seine Stabilität erhält der Tisch durch einen mit seinen Seitenwangen verschraubten Steg.
Bernd Käsch, Heimwerker-Handbuch: Wiesbaden: Falken-Verlag Erich Sicker 1968, S. 139
Er schichtete einige Stöße Papier zusammen, legte den Stapel an den Rand der Platte und verschraubte einen Füllfederhalter.
Neutsch, Erik: Spur der Steine, Halle: Mitteldeutscher Verl. 1964 [1964], S. 361
Es ist in der Schläfengegend an der Helmglocke verschraubt, hängt in Scharnieren und ist absteckbar.
o. A.: Lexikon der Kunst - V. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 33994
Zitationshilfe
„verschrauben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verschrauben>, abgerufen am 05.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verschränkung
verschränken
Verschrammung
verschrammen
Verschorfung
Verschraubung
verschrecken
verschreiben
Verschreibung
Verschreibungspflicht