verschwörerisch

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung ver-schwö-re-risch
Wortzerlegung Verschwörer-isch

Thesaurus

Synonymgruppe
geheimbündlerisch · ↗konspirativ · verschwörerisch  ●  ↗klandestin  veraltet · ↗geheimnistuerisch  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
mit Verschwörerblick · mit Verschwörermiene · verschwörerisch  ●  heimlichtuerisch  geh., selten
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›verschwörerisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›verschwörerisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›verschwörerisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In verschwörerischem Ton lädt eine junge Frau zum Essen in ihr Haus ein.
Die Zeit, 14.08.2006, Nr. 33
Warum die Bahn vor 50 Jahren überhaupt gestorben ist, darüber gibt es verschwörerisch klingende Geschichten.
Süddeutsche Zeitung, 19.09.2002
Der Beamte konnte sich ein Lächeln nicht verkneifen, verschwörerisch wirkte es.
Franck, Julia: Lagerfeuer, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2003, S. 30
Er blickt sich kurz um, als wolle er sich vergewissern, daß kein Unbefugter hinter ihm steht und lauscht, und senkt verschwörerisch seine Stimme.
Venske, Regula: Marthes Vision, Frankfurt am Main: Eichborn Verlag 2006, S. 189
Die verschwörerische Natur dieser Nazi-Pläne und Vorbereitungen lange vor Ausbruch der Feindseligkeiten wird durch viele andere Dinge dargetan.
o. A.: Sechster Tag. Dienstag, 27. November 1945. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1945], S. 22500
Zitationshilfe
„verschwörerisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verschw%C3%B6rerisch>, abgerufen am 20.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verschwörer
Verschworene
verschwören
Verschwommenheit
verschwommen
Verschwörermiene
Verschwörung
Verschwörungserzählung
Verschwörungstheoretiker
Verschwörungstheoretikerin