versehentlich

Grammatik Adverb
Aussprache 
Worttrennung ver-se-hent-lich
eWDG

Bedeutung

ohne Absicht, irrtümlich
Beispiele:
er war versehentlich ins falsche Zimmer gegangen
er hatte uns versehentlich mit seinem Koffer angestoßen

Thesaurus

Synonymgruppe
(etwas ist ein) Versehen · aus Unachtsamkeit · aus Versehen · unachtsamerweise  ●  versehentlich  Hauptform
Assoziationen
Antonyme
  • mit voller Absicht

Typische Verbindungen zu ›versehentlich‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›versehentlich‹.

Verwendungsbeispiele für ›versehentlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Soweit ich feststellen konnte, haben Sie eine Frage von mir versehentlich noch nicht klar beantwortet. [o. A.: Einhundertfünfunddreißigster Tag. Dienstag, 21. Mai 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 25686]
Zweimal fiel sie uns beim Anheben des Notebooks versehentlich heraus. [C't, 1999, Nr. 15]
Gegen versehentliches Einlegen mag die Sperre aber genügend wirksam sein. [C't, 1996, Nr. 4]
Das Große Haus hatte es versehentlich unterlassen, ihn zu informieren. [Der Spiegel, 06.08.1984]
Vermutlich wird es wieder sehr laut werden, es sei denn, jemand zieht bei der Show der Superlative mal versehentlich den Stecker. [Die Zeit, 29.06.2012 (online)]
Zitationshilfe
„versehentlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/versehentlich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
versehen
versechsfachen
verschüttgehen
verschütten
verschüchtert
versehren
versehrt
verseifen
verselbstständigen
verselbständigen