versehren

Grammatik Verb
Worttrennung ver-seh-ren
Wortbildung  mit ›versehren‹ als Grundform: versehrt
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

gehoben verletzen, beschädigen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

versehren · versehrt · unversehrt · Versehrter
versehren Vb. ‘verletzen, beschädigen’, mhd. versēren, verstärkende Präfixbildung zu ahd. mhd. sēren ‘verletzen, verwunden, betrüben’ (9. Jh.; vgl. daneben ahd. sērēn, 9. Jh., mhd. sēren ‘Schmerz empfinden’), einer Ableitung von dem unter sehr (s. d.) dargestellten Adjektiv ahd. sēr ‘schmerzlich, schmerzvoll’ (9. Jh.), mhd. sēr ‘wund, verwundet, verletzt, Schmerzen bringend, leidend, betrübt’. versehrt Part.adj. ‘verletzt, verwundet, beschädigt’, mhd. versērt; unversehrt Adj. ‘unverletzt, nicht verwundet, unbeschädigt’, mhd. unversēret; substantiviert Versehrter m. ‘wer (durch Unfall, Verletzung) körperbehindert ist’ (20. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Schmerzen zufügen · traumatisieren · verletzen · versehren · verwunden · wehtun  ●  weh tun  ugs.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›versehren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Texte, die sich mit diesem Tod auseinandersetzen, sind versehrt, nicht mehr heil und ganz. [Süddeutsche Zeitung, 10.08.2000]
Da aber viele in ihr frühzeitig versehrt sind, herrscht politisch dennoch weit gehende Leere. [Die Welt, 27.10.2003]
Da hat mich das Feuer zum zweiten Mal im Leben versehrt. [Späth, Gerold: Commedia, Frankfurt a. M.: S. Fischer 1980 [1980], S. 103]
Man wird gar nicht gleich gewahr, wie schwer versehrt die Kleinen sind. [Die Zeit, 25.06.1965, Nr. 26]
Auch Eichel gehört zu den von der Macht und ihrem Verlust versehrten. [Die Zeit, 29.08.2013, Nr. 34]
Zitationshilfe
„versehren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/versehren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
versehentlich
versehen
versechsfachen
verschüttgehen
verschütten
versehrt
verseifen
verselbstständigen
verselbständigen
versemmeln