versiert

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungver-siert
HerkunftFranzösisch
eWDG, 1977

Bedeutung

auf einem Fachgebiet, Sachgebiet vielseitig erfahren und geschickt, gut unterrichtet, beschlagen
Beispiele:
ein versierter Fachmann, Verkäufer
ich fühle mich nicht versiert genug, um das beurteilen zu können
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

versiert · Versiertheit · versieren
versiert Part.adj. ‘auf einem bestimmten Gebiet vielseitig erfahren, gut unterrichtet, bewandert’, in jüngster Zeit gelegentlich abgeflacht ‘gewandt, geschickt, tüchtig’, entlehnt (Ende 16. Jh., häufiger gebraucht seit Anfang 20. Jh.) aus mfrz. frz. versé (dans, älter en, à quelque chose) ‘(in etw.) erfahren, bewandert’. Dieses beruht auf bereits in gleichem Sinne verwendetem lat. versātus, Part. Perf. von lat. versārī ‘sich irgendwo herumbewegen, sich aufhalten, verweilen, sich mit einer Sache abgeben, sich beschäftigen’, der medialen Variante von lat. versāre ‘hin und her drehen, wenden, wälzen’, einem Intensivum zu lat. vertere (versum) ‘kehren, wenden, drehen’. An versiert schließt sich Versiertheit f. (20. Jh.) sowie das schwach bezeugte, wohl unmittelbar auf lat. versārī zurückgreifende versieren Vb. ‘sich aufhalten, bei etw. verweilen, mit etw. umgehen, vertraut sein’ (17. bis 19. Jh.) an.

Thesaurus

Synonymgruppe
firm · ↗fit · ↗routiniert · ↗sattelfest · ↗sicher · versiert
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anwender Außenpolitiker Bastler Computernutzer Erzähler Fachmann Fachpolitiker Finanzmann Heimwerker Hobbykoch Instrumentalist Jurist Kenner Kunstkenner Könner Praktiker Rhetoriker Skifahrer Taktiker Verwaltungsfachmann fachlich halbwegs handwerklich laufstark rhetorisch taktisch technisch vielseitig wendig Öffentlichkeitsarbeiter

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›versiert‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für einen versierten Täter ist es oft kein Problem, Problem, den Code zu knacken.
Süddeutsche Zeitung, 11.04.1998
Andernfalls lägen die gespeicherten Daten jedem auch nur halbwegs technisch versierten Nutzer offen.
Der Tagesspiegel, 18.03.1998
Was tut also der versierte Reporter in solch einem Fall?
Born, Nicolas: Die Fälschung, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1980 [1979], S. 189
Die Werke zeigen einen sowohl technisch versierten, als auch begabten und erfindungsreichen Komp.
Cvetko, Dragotin: Zupan. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1968], S. 29706
Versierte Offsetdrucker können jedoch Abzüge herstellen, die sich von Lithographien nicht unterscheiden lassen.
o. A.: Lexikon der Kunst - O. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1993], S. 13802
Zitationshilfe
„versiert“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/versiert>, abgerufen am 18.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
versieren
Versieglung
versiegen
Versiegelung
versiegeln
Versiertheit
versifft
Versifikation
versifizieren
Versikel