verspießern

GrammatikVerb · verspießerte, ist verspießert
Worttrennungver-spie-ßern
Wortbildung mit ›verspießern‹ als Erstglied: ↗Verspießerung
eWDG, 1977

Bedeutung

abwertend zum Spießbürger werden
Beispiele:
seine kleinbürgerliche Umgebung ließ ihn schon früh verspießern
ein verspießerter Zeitgenosse

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der beflissene Streber verspießerte in subalterner Funktion zu totaler Bedeutungslosigkeit.
Die Zeit, 25.09.1970, Nr. 39
Die Partei war defensiv, unmodern, miefig, verspießert, ohne Schwung und Ideen.
Die Zeit, 22.11.1996, Nr. 48
Damit auch größere Familien nicht im Van verspießern müssen, gibt es den Discovery gegen Aufpreis als Siebensitzer mit einer dritten Sitzreihe.
Süddeutsche Zeitung, 22.06.2002
In Memphis, Tennessee, kann man gerührt darüber staunen, wie neureich verspießert doch dieser Elvis-Besitz "Graceland" ist.
Süddeutsche Zeitung, 31.07.2000
Zitationshilfe
„verspießern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verspießern>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verspieltheit
verspielt
Verspieler
verspielen
Verspiegelung
Verspießerung
verspillen
verspinnen
verspleißen
versplinten