verständnisvoll

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungver-ständ-nis-voll
WortzerlegungVerständnis-voll
eWDG, 1977

Bedeutung

voll Verständnis für jmdn., etw.
Beispiele:
verständnisvoll lächeln, grinsen
jmdm. verständnisvoll zunicken
er erwiderte verständnisvoll ihren Blick
umgangssprachlich ein verständnisvolles Gemüt
umgangssprachlich, vertraulich wir fanden eine verständnisvolle Seele, die uns half
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

verstehen · Verstand · verständig · verständigen · verständlich · Verständlichkeit · Verständnis · verständnisvoll · verständnislos
verstehen Vb. ‘wahrnehmen, begreifen, geistig erfassen, etw. beherrschen, deutlich hören’, auch (reflexiv) ‘mit jmdm. auskommen, gleiche Interessen, Ansichten haben’, ahd. firstantan, -stān, -stēn ‘wahrnehmen, geistig auffassen, erkennen’, aber auch ‘im Wege stehen, versperren, verwehren’ (8. Jh.), mhd. verstān, verstēn ‘wahrnehmen, geistig auffassen’, auch ‘stehenbleiben, aufhören, jmdn. vertreten, verteidigen’, reflexiv ‘einsehen, verständig sein’, asächs. farstandan ‘stehenbleiben, verhindern, verstehen’, forstān ‘verstehen’, mnd. vorstān, mnl. verstaen, nl. verstaan, aengl. forstandan ‘vor jmdm. schützend stehen, ihn verteidigen, Einhalt tun, einsehen, verstehen’ sind westgerm. Präfixbildungen zu dem unter ↗stehen (s. d.) behandelten Verb. Verstand m. ‘Fähigkeit zu denken, zu urteilen’, ahd. firstant ‘Weisheit’ (8. Jh.), danach frühnhd. verstant ‘Verständnis, Verständigung’ und in der heutigen Bedeutung (16. Jh.). verständig Adj. ‘einsichtig, besonnen, verständnisvoll’, mhd. verstendic ‘einsichtig, aufmerkend’; verständigen Vb. ‘jmdn. benachrichtigen, unterrichten’, reflexiv ‘sich verständlich machen, sich mit jmdm. einigen’ (16. Jh.). verständlich Adj. ‘deutlich, leicht faßbar’; vgl. ahd. firstantantlīh (9. Jh., unfirstantlīhho Adv. ‘gefühllos’), mhd. verstentlich, vom Verb ahd. firstantan (s. oben) abgeleitet; Verständlichkeit f. ‘akustische Hörbarkeit’ (15. Jh.), ‘geistige Klarheit, Faßlichkeit’ (18. Jh.), anfangs besonders ‘Verständigkeit, Verständnis, Verstand’ (15./16. Jh.), wofür mhd. verstentlīcheit. Verständnis n. ‘das Verstehen(können), Einfühlungsvermögen’, älter ‘Einvernehmen’, ahd. firstantnissa, -nissi, -nessi (9. Jh.), mhd. verstantnisse, verstentnisse ‘geistige Fassungskraft, Denkvermögen, Verständnis, Einsicht, Verstand’, gebildet zum Verb ahd. firstantan (s. oben); verständnisvoll Adj. verständnislos Adj. (19. Jh.), zuvor verstand(es)voll, verstand(es)los (17. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
(etwas) dulden(d) · ↗duldsam · ↗gütig · ↗tolerant · viel Verständnis haben (für)  ●  ↗nachsichtig  Hauptform · verständnisvoll  Hauptform · ↗gelinde  geh., veraltend · ↗konnivent  geh., bildungssprachlich · milde gestimmt  geh. · ↗permissiv  geh., bildungssprachlich
Assoziationen
Synonymgruppe
gutgesinnt · ↗gütig · verständnisvoll · ↗wohlgesinnt · ↗wohlwollend  ●  wohlsinnig  schweiz. · affektioniert  geh., franz., lat. · ↗geneigt  geh. · ↗gewogen  geh. · ↗hold  geh., veraltend · wohlgesonnen  ugs. · ↗wohlmeinend  geh. · ↗zugetan  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
Beifall ausdrückend · Zustimmung ausdrückend · anerkennend · ↗beifällig · bestätigend · billigend · einverständig · gutheißend · verständnisvoll · wissend · zunickend · zustimmend
Assoziationen
  • anerkennend · erfreut · mit Wohlgefallen · mit offensichtlicher Sympathie · ↗wohlgefällig
  • anerkennend · lobend · ↗positiv · wertschätzend

Typische Verbindungen
computergeneriert

Eingehen Gefährtin Gesprächspartner Kopfnicken Landesvater Lächeln Miteinander Nachsicht Nicken Vorgesetzter Würdigung Zuhören Zuhörer aufgeschlossen einfühlsam freundschaftlich fürsorglich geduldig gütig hilfsbereit lächeln mitfühlend nachsichtig nicken schmunzeln tolerant wohlwollend zulächeln zunicken zärtlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›verständnisvoll‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der de Niro ist doch auch nur ein Mann ", meint ein Herr mittleren Alters verständnisvoll.
Der Tagesspiegel, 11.02.1998
Obwohl an dieser Stelle die chauvinistische Haltung dieses Typen eigentlich sehr gut dargestellt ist, fühle ich mich unwohl bei dem verständnisvollen Lachen im Kino.
Merian, Svende: Der Tod des Märchenprinzen, Hamburg: Buntbuch-Verl. 1980 [1980], S. 157
Dabei haben wir uns der verständnisvollen Hilfe der öffentlichen Hand dankbar erfreuen können.
Die Zeit, 19.02.1951, Nr. 08
Sie sind sehr verbreitet, könnten bei verständnisvoller Erziehung jedoch weitgehend vermieden werden.
Schmidt-Rogge, Carl H.: Dein Kind – Dein Partner, München: List 1973 [1969], S. 280
Sie nickte, war eine kleine verständnisvolle Frau und hängte sich zärtlich an seinen Arm.
Flake, Otto: Scherzo. In: ders., Lichtenthaler Allee, Gütersloh: Mohn 1965 [1935], S. 322
Zitationshilfe
„verständnisvoll“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verständnisvoll>, abgerufen am 23.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verständnisschwierigkeit
Verständnisproblem
Verständnislosigkeit
verständnislos
verständnisinnig
Verstandskasten
verstänkern
verstärken
Verstärker
Verstärkeranlage