vertäfeln

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung ver-tä-feln
Wortbildung  mit ›vertäfeln‹ als Erstglied: Vertäfelung · Vertäflung
eWDG

Bedeutung

etw. täfeln
Beispiele:
die Wände waren bis zur halben Höhe mit Eichenholz vertäfelt
das vertäfelte Zimmer, eine vertäfelte Wirtsstube
eine vertäfelte Decke

Typische Verbindungen zu ›vertäfeln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›vertäfeln‹.

Verwendungsbeispiele für ›vertäfeln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Restaurant liegt innerhalb des Gebäudes und wurde wie der Eingangsflur des Bades mit hellem Holz vertäfelt.
Süddeutsche Zeitung, 15.05.1995
Über und über mit hellem amerikanischem Kirschholz vertäfelt, verströmt auch er eine freundlich warme Atmosphäre.
Der Tagesspiegel, 19.03.2000
Die bislang düsteren Wände werden hell vertäfelt, der Boden neu gefliest.
Bild, 04.09.1999
Die Bar ist mit hellem Holz vertäfelt, weiße Gardinen schützen vor der Frühlingssonne.
Die Zeit, 21.03.2011, Nr. 12
Die Wände sind hellgelb gestrichen und mit blauem Holz vertäfelt, vor den Fenstern hängen dezent-bunte Vorhänge.
Süddeutsche Zeitung, 03.12.2001
Zitationshilfe
„vertäfeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/vert%C3%A4feln>, abgerufen am 24.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verszeile
versüßen
Versus rapportati
Versus memoriales
versus
Vertäfelung
Vertäflung
vertagen
Vertagung
vertändeln