Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

vertragsbrüchig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung ver-trags-brü-chig
GrundformVertragsbruch
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
die Firma ist vertragsbrüchig geworden (= hat den Vertrag gebrochen)

Thesaurus

Synonymgruppe
abtrünnig · gegen Treu und Glauben · illoyal · ketzerisch · treulos · ungetreu · unloyal · vertragsbrüchig

Verwendungsbeispiele für ›vertragsbrüchig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Stadt ernsthaft daran denkt, vertragsbrüchig zu werden. [Süddeutsche Zeitung, 28.02.2003]
Um nicht vertragsbrüchig zu werden, sei der Kontrakt bis heute nicht unterschrieben worden. [Die Welt, 24.11.2000]
Um nicht vertragsbrüchig zu werden, hätte damit aber spätestens Ende März begonnen werden müssen ", sagt sie. [Die Welt, 12.04.2000]
Jetzt wird er nur boxen, weil er nicht vertragsbrüchig werden will. [Der Tagesspiegel, 21.01.2001]
Der Bund würde vertragsbrüchig, und ein Ausstieg würde damit richtig teuer. [Die Zeit, 25.10.2010, Nr. 43]
Zitationshilfe
„vertragsbrüchig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/vertragsbr%C3%BCchig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vertraglos
vertraglich
vertragen
vertrackt
vertorfen
vertragschließend
vertragsfähig
vertragsgebunden
vertragsgemäß
vertragsgerecht