vertragswidrig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungver-trags-wid-rig
WortzerlegungVertrag-widrig
eWDG, 1977

Bedeutung

gegen den Vertrag verstoßend
Beispiele:
eine vertragswidrige Handlung
ein vertragswidriges Verhalten

Typische Verbindungen
computergeneriert

Beihilfe Gebrauch Nutzung Verhalten Verwendung grob verhalten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›vertragswidrig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit zähem Kampfe rang ich sie ihrer Herrin ab, die sie vertragswidrig festhalten wollte.
Witkowski, Georg: Von Menschen und Büchern, Erinnerungen 1863-1933. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1938], S. 4852
Unberücksichtigt bleiben lediglich etwaige vertragswidrige bauliche Veränderungen durch den Mieter.
Die Zeit, 20.06.2012 (online)
Die israelische Regierung hat angedroht, vertragswidrige Aktivitäten, die vom Orienthaus ausgehen, gerichtlich zu unterbinden.
o. A. [po.]: Orient House. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1995]
Um Kosten zu sparen, ließ der Abt vertragswidrig durch Krohne die Entwürfe vereinfachend umarbeiten und die Kirche weiter gegen den Hang hinaufrücken.
o. A.: Lexikon der Kunst - V. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 33994
Die vertragswidrige Untervermietung ist der Sonderfall eines vertragswidrigen Gebrauchs der Mietsache.
Zimmermann, Theo: Der praktische Rechtsberater, Gütersloh: Bertelsmann [1968] [1957], S. 76
Zitationshilfe
„vertragswidrig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/vertragswidrig>, abgerufen am 15.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vertragswerkstatt
Vertragswerk
Vertragsverletzungsverfahren
Vertragsverletzung
Vertragsverlängerung
Vertragszweck
verträtschen
Vertrauen
Vertrauen erweckend
vertrauenerweckend