Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

vertrimmen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung ver-trim-men
eWDG

Bedeutung

salopp jmdn. verprügeln
Beispiel:
er war so wütend auf ihn, dass er ihn hätte gehörig vertrimmen können

Verwendungsbeispiele für ›vertrimmen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es geht immer nur um das Opfer mit den blauen Flecken, das vertrimmt und mißhandelt worden ist. [konkret, 1984]
Seit einem Jahr mied er den Ring, 1991 und im Juni 1993 war er in zwei Titelfights übelst vertrimmt worden. [Süddeutsche Zeitung, 11.11.1994]
Sie schreit und weint, und er, der keine Frauen vertrimmt, haut den Lukas. [Süddeutsche Zeitung, 24.04.1996]
Ungeschützt wie ein Kind, das die Welt nicht mehr versteht, reagiert Ostermaier auch, wenn er von der Kritik vertrimmt wird. [Süddeutsche Zeitung, 22.11.2003]
Der Bundeskanzler musste daran gehindert werden, den Werfer eigenhändig zu vertrimmen. [Der Tagesspiegel, 03.07.2001]
Zitationshilfe
„vertrimmen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/vertrimmen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vertrieft
vertretungsweise
vertreten
vertretbar
vertreiben
vertrinken
vertrippeln
vertrocknen
vertropfen
vertrotteln