Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

verunsichern

Grammatik Verb · verunsichert, verunsicherte, hat verunsichert
Aussprache  [fɛɐ̯ˈʔʊnzɪçɐn]
Worttrennung ver-un-si-chern
Grundformunsicher
Wortbildung  mit ›verunsichern‹ als Erstglied: Verunsicherung

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. ⟨jmd., etw. verunsichert jmdn.⟩ im Denken und Handeln unsicher machen; ein Gefühl des Gefährdetseins auslösen
  2. 2. ⟨jmd., etw. verunsichert jmdn.⟩ die Zuversicht nehmen
ZDL-Vollartikel

Bedeutungen

1.
jmd., etw. verunsichert jmdn.im Denken und Handeln unsicher machen; ein Gefühl des Gefährdetseins auslösen
Beispiele:
Mitunter ist es für Bürger […] verstörend, dass Terroristen aus ihrer Gesellschaft heraus entstanden sind. Das alles verunsichert Menschen. [Die Welt, 06.08.2019]
90 Minuten langt versuchte Donald Trump im Oktober 2016 bei einem TV‑Duell, seine Widersacherin Hillary Clinton zu verunsichern. Irritierend war aber vor allem, wie der damalige Präsidentschaftskandidat der Republikaner sich immer wieder der Rivalin der Demokraten näherte. [Der Spiegel, 24.08.2017 (online)]
Viele Bürger sind verunsichert, wie gefährlich das Virus [der Erreger der Schweinegrippe] wirklich ist und welche Gefahren eine Impfung mit sich bringt. [Die Zeit, 26.04.2009]
2.
jmd., etw. verunsichert jmdn.die Zuversicht nehmen
Beispiele:
Viele Mitarbeiter sind verunsichert, weil sich die Bank über Details des größten Stellenabbaus ihrer Geschichte noch immer in Schweigen hüllt. [Die Welt, 25.07.2019]
Viele Menschen sind verunsichert, sorgen sich um ihre Zukunft, wissen nicht, ob die Rente im Alter reicht. [Die Zeit, 19.06.2017 (online)]
Veränderungen verunsichern immer, aber inzwischen scheinen die Beschäftigten wieder Zuversicht zu gewinnen, weil neue Investoren nach Berlin kommen und internationale Kompetenz unsere Wirtschaft stärkt. [Berliner Zeitung, 20.07.1998]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemanden) ins Nachdenken bringen · derangieren · durcheinanderbringen · in Verlegenheit bringen · irritieren · nachdenklich machen · verunsichern · verwirren  ●  (jemanden) beirren  geh. · ins Bockshorn jagen  ugs.
Assoziationen
  • (völlig) verwirrt sein · benommen sein · nicht mehr wissen, wo rechts und links ist · nicht mehr wissen, wo vorne und (wo) hinten ist · unzurechnungsfähig sein  ●  (völlig / komplett) neben der Kappe sein  ugs. · einen Blackout haben  ugs. · nicht (ganz) auf der Höhe sein  ugs. · nicht mehr wissen, ob man Männchen oder Weibchen ist  ugs. · nicht mehr wissen, ob man Männlein oder Weiblein ist  ugs. · nicht wissen, wo oben und (wo) unten ist  ugs. · völlig daneben sein  ugs.
  • (jemanden) konfus machen · (jemanden) nervös machen  ●  (jemanden) kirre machen  ugs. · (jemanden) kribbelig machen  ugs. · (jemanden) rappelig machen  ugs. · (jemanden) verrückt machen  ugs. · (jemanden) wuschig machen  ugs.
Synonymgruppe
Synonymgruppe
aus der Fassung bringen · aus der Ruhe bringen · nervös machen · unruhig machen · verunsichern  ●  in Unruhe versetzen  geh.

Typische Verbindungen zu ›verunsichern‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›verunsichern‹.

Zitationshilfe
„verunsichern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verunsichern>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verunreinigen
verunmöglichen
verunkrauten
verunklären
verunklaren
verunstalten
veruntreuen
verunzieren
verursachen
verursachungsgerecht