vervierfachen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung ver-vier-fa-chen
Wortbildung  mit ›vervierfachen‹ als Erstglied: Vervierfachung
eWDG

Bedeutung

etw. auf die vierfache Anzahl, Größe, Menge, auf das vierfache Maß bringen
Beispiele:
die Zahl 2 vervierfachen
sich vervierfachen (= viermal so groß werden)

Typische Verbindungen zu ›vervierfachen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›vervierfachen‹.

Verwendungsbeispiele für ›vervierfachen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Kosten haben sich fast vervierfacht, von 520 auf 1972 Millionen Mark.
Süddeutsche Zeitung, 11.07.2001
Inzwischen hat er die Zahl der jährlichen Artikel über seine TU vervierfacht (1997:1450).
o. A.: Freitag, der 13. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1999 [1998]
Den jetzt noch tätigen Soldaten in der Armee aber hatten die Politiker die Gehälter vervierfacht!
Grzimek, Bernhard: Kein Platz für wilde Tiere, Köln: Lingen [1973] [1954], S. 312
Man stelle sich einen mit 100 km dahinfahrenden D-Zug vor, dann muß man diese Geschwindigkeit noch vervierfachen, um annähernd das Weltrekordtempo zu bekommen.
Welt und Wissen, 1932, Nr. 2, Bd. 21
Im August beschloß der Buchdruckerverein, die Steuer zu vervierfachen, einmal um die gewährten Darlehen zurückzuzahlen, dann um die noch übriggebliebenen Gemaßregelten entsprechend unterstützen zu können.
Bebel, August: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 3439
Zitationshilfe
„vervierfachen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/vervierfachen>, abgerufen am 28.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vervielfältigungszahlwort
Vervielfältigungsverfahren
Vervielfältigungsrecht
Vervielfältigungsmaschine
Vervielfältigungsapparat
Vervierfachung
vervollkommnen
Vervollkommnung
vervollkommnungsfähig
vervollständigen