verwählen

GrammatikVerb · reflexiv
Worttrennungver-wäh-len (computergeneriert)
Grundformwählen
eWDG, 1977

Bedeutung

beim Telefonieren versehentlich eine falsche Nummer wählen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jemand hatte sich verwählt, aber sie war darauf wach und ich nicht da.
Süddeutsche Zeitung, 31.08.2001
Ein einziges Mal hat mich bisher ein fremder Mann angerufen, der sich verwählt hatte.
Der Tagesspiegel, 21.01.2001
Warum also wollen Sie mir nicht glauben, daß Sie sich verwählt haben?
C't, 1991, Nr. 12
Aber jetzt muss ich mal dringend davor warnen, sich beim Rufen einer Taxe telefonisch zu verwählen.
Bild, 13.12.2000
Die Frau hat sich wahrscheinlich verwählt, meint jemand anderen, ich kenne keine Kripobeamten.
Die Zeit, 17.11.1989, Nr. 47
Zitationshilfe
„verwählen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verwählen>, abgerufen am 16.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verwackeln
Verwachsung
verwachsen
verwachen
verw.
Verwahr
Verwahranstalt
verwahren
Verwahrer
Verwahrfund