verwandt

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungver-wandt (computergeneriert)
Wortbildung mit ›verwandt‹ als Letztglied: ↗anverwandt · ↗artverwandt · ↗blutsverwandt · ↗geistesverwandt · ↗gesinnungsverwandt · ↗seelenverwandt · ↗sinnverwandt · ↗sprachverwandt · ↗stammesverwandt · ↗stammverwandt · ↗urverwandt · ↗wahlverwandt · ↗wesensverwandt
 ·  mit ›verwandt‹ als Grundform: ↗Verwandte
eWDG, 1977

Bedeutung

siehe auch Verwandte
1.
zur gleichen Familie gehörend, von gleicher Abstammung
Beispiele:
mit jmdm. nahe, entfernt, weitläufig, im zweiten, dritten Grad verwandt sein
sie sind (eng) miteinander verwandt
salopp sie sind (miteinander) um mehrere, sieben Ecken verwandt (= sie sind weitläufig (miteinander) v.)
Frau B ist mit ihm verwandt
er ist mit ihm weder verwandt noch verschwägert
ein mit mir verwandter Herr
diese Pflanzen, Tiere sind (miteinander) verwandt
verwandte Edelhölzer, Katzenarten
bildlich auf den gleichen Ursprung zurückgehend
Beispiel:
Italienisch, Spanisch und Französisch sind verwandte Sprachen
2.
übertragen von gleicher Art, ähnlich
Beispiele:
verwandte Berufe, Fachgebiete, Produktionszweige
verwandte Erscheinungen in der deutschen und französischen Romantik
diese beiden Romane weisen verwandte Züge auf
verwandte Anschauungen, Bestrebungen
sie waren verwandte Seelen (= sie waren sich im Empfinden und Denken ähnlich)
ich fühle mich ihm verwandt
diese beiden Philosophen sind geistig miteinander verwandt
wir sind uns in diesem Punkt, in unserem Kunstverständnis (eng) verwandt
zwischen uns gibt es viel Verwandtes
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

verwandt · Verwandter · Verwandtschaft · verwandtschaftlich
verwandt Part.adj. ‘von gleicher Abstammung, zur gleichen Familie gehörend, von gleicher Art, ähnlich’, frühnhd. verwant ‘von gleicher Abstammung, in Beziehung, in Verbindung stehend’ (15. Jh.) ist hervorgegangen aus dem Part. Prät. von frühnhd. verwenden im Sinne von ‘in eine bestimmte Richtung, auf ein bestimmtes Ziel hinwenden, hinweisen, verweisen’ (s. ↗wenden); vgl. mnd. vorwant ‘verbunden, verbündet, verwandt’, nl. verwant ‘verwandt’. Dazu die Substantivierung Verwandter m. (16. Jh.). Verwandtschaft f. ‘Zugehörigkeit zur gleichen Familie, gleiche Abstammung, Gesamtheit der Verwandten, Gleichartigkeit, Ähnlichkeit’ (Ende 15. Jh.); verwandtschaftlich Adj. (2. Hälfte 18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
(mein) eigen Fleisch und Blut · biologisch verwandt · ↗eigen · ↗leiblich · verwandt  ●  ↗blutsverwandt  Hauptform · genetisch verwandt  fachspr.
Oberbegriffe
  • aus derselben Familie (stammend) · familienangehörig · von gleicher Abstammung · ↗zur (selben) Familie gehören(d)  ●  (miteinander) verwandt  Hauptform · vom gleichen Stamm  fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
verwandt · ↗zugehörig
Synonymgruppe
affin · angrenzend · ↗anziehend · verwandt · ↗ähnlich
Synonymgruppe
aus derselben Familie (stammend) · familienangehörig · von gleicher Abstammung · ↗zur (selben) Familie gehören(d)  ●  (miteinander) verwandt  Hauptform · vom gleichen Stamm  fig.
Unterbegriffe
  • in der Seitenlinie (miteinander) verwandt  ●  kollateral verwandt  fachspr.
  • (mein) eigen Fleisch und Blut · biologisch verwandt · ↗eigen · ↗leiblich · verwandt  ●  ↗blutsverwandt  Hauptform · genetisch verwandt  fachspr.
  • eng verwandt · nahe (miteinander) verwandt
  • entfernt (miteinander) verwandt · im fünften Grad (miteinander) verwandt · im vierten Grad (miteinander) verwandt · weitläufig (miteinander) verwandt · über mehrere Ecken (miteinander) verwandt · über viele Ecken (miteinander) verwandt
  • direkt (miteinander) verwandt · in direkter Linie (miteinander) verwandt · in gerader Linie (miteinander) verwandt
Assoziationen
  • Angehöriger · Anverwandter · Familienangehöriger · ↗Familienmitglied · Verwandter  ●  ↗Gevatter  veraltet

Typische Verbindungen
computergeneriert

Creutzfeldt-Jakob-Krankheit Dialekt Erreger Fach Forschungsgebiet Gattung Industriezweig Namensvetter Nebengeschäft Schuldverschreibung Schutzrecht Schutzrechte Seele Spender Spezies Stamm Substanz Tonart Unternehmenszweck Unterschlupf Wildpflanze befreundet eng entfernt miteinander motivisch thematisch untereinander verschwägert weitläufig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›verwandt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Designer fühlte sich ihnen verwandt, wertete sein Schaffen durch ihre Arbeiten auf.
Süddeutsche Zeitung, 09.05.1998
Das Hotel verstünde es, schon dank der in den Zimmern verwandten Materialien, die Welt staunen zu lassen.
Die Zeit, 29.08.1997, Nr. 36
Die Tiere selbst variieren dies Verfahren und bringen oft unerwarteterweise verwandte Lösungen vor.
Köhler, Wolfgang: Intelligenzprüfungen an Menschenaffen, Berlin: Springer 1963 [1917], S. 71
Sie sind harmonisch verwandt oder ähnlich und sind es auch melodisch.
Rohwer, Jens u. a.: Intervall. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1957], S. 40020
Mit der I. wurde angestrebt, eine der Malerei verwandte Wirkung zu erzielen.
o. A.: Lexikon der Kunst - I. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 6607
Zitationshilfe
„verwandt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verwandt>, abgerufen am 24.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verwandlungsszene
Verwandlungskünstler
Verwandlungsfähigkeit
verwandlungsfähig
Verwandlung
Verwandte
Verwandtenbesuch
Verwandtenehe
Verwandtenkreis
Verwandtenselektion