Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

verweben

Grammatik Verb · verwebt, verwebte, hat verwebt
Grammatik Verb · verwob, hat verwoben
Aussprache 
Worttrennung ver-we-ben
Wortzerlegung ver- weben
Wortbildung  mit ›verweben‹ als Grundform: Verwobenheit

Bedeutungsübersicht+

  1. etw. beim Weben verbrauchen
  2. ⟨etw. mit etw. verweben⟩ etw. beim, durch Weben miteinander verbinden
  3. ⟨etw. in etw. verweben⟩ etw. in etw. hineinweben
  4. [bildlich] ...
    1. ...
    2. ⟨sich in etw. verweben⟩
  5. [übertragen] ...
    1. ⟨etw. mit etw. verweben⟩ etw. mit etw. eng verbinden
    2. ⟨etw. in etw. verweben⟩
    3. ⟨sich zu etw. verweben⟩ sich zu etw. zusammenfügen, sich zu etw. gestalten
eWDG

Bedeutungen

etw. beim Weben verbrauchen
Beispiele:
(ein) Garn verweben
in diesem Tuch, Stoff wurde wollenes Garn verwebt, verwoben
etw. mit etw. verwebenetw. beim, durch Weben miteinander verbinden
Beispiel:
rote mit grünen Fäden verweben
etw. in etw. verwebenetw. in etw. hineinweben
Beispiel:
Goldfäden in eine Decke verweben
bildlich
Grammatik: Präsens ‘verwebt’, Präteritum ‘verwob’, mit Hilfsverb ‘hat’, Partizip II ‘verwoben’
Beispiel:
ineinander verwobene (= verflochtene) Schlinggewächse
sich in etw. verweben
Beispiel:
gehobensie verwob sich in ein Netz von Gedanken
übertragen
Grammatik: Präsens ‘verwebt’, Präteritum ‘verwob’, mit Hilfsverb ‘hat’, Partizip II ‘verwoben’
etw. mit etw. verwebenetw. mit etw. eng verbinden
Beispiele:
eng miteinander verwobene Vorhaben der landwirtschaftlichen Produktion
dichterischseine Kindheit war innig verwoben mit den Gassen seiner Heimatstadt
etw. in etw. verweben
Beispiel:
gehobener hat in seine Erzählung viele persönliche Erlebnisse verwoben
sich zu etw. verwebensich zu etw. zusammenfügen, sich zu etw. gestalten
Beispiel:
Erinnerung und Phantasie haben sich zu Sagen und Märchen verwoben [ Sibylle1966]

Thesaurus

Synonymgruppe
verflechten · verweben (mit, zu)
Synonymgruppe
durchflechten · durchwirken · verweben

Typische Verbindungen zu ›verweben‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›verweben‹.

Verwendungsbeispiele für ›verweben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Kirche war Teil des sehr eng miteinander verwobenen Establishments. [Die Zeit, 11.08.2005, Nr. 33]
Mit kaum einem anderen europäischen Nachbarn ist unser Schicksal so verwoben wie mit dem tschechischen Volk. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1996]]
Seine private Geschichte ist verwoben mit dem Untergang des alten Österreich. [Die Zeit, 02.03.1970, Nr. 09]
Das Spiel sei eng mit dem Film verwoben, heißt es. [Süddeutsche Zeitung, 21.05.2003]
Nachts verfolgten mich die Geschichten, sie verwebten sich in meine Träume. [Bischoff, Charitas: Bilder aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 6842]
Zitationshilfe
„verweben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verweben>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verwaschen
verwarten
verwarnen
verwanzen
verwandtschaftlich
verwechselbar
verwechseln
verwedeln
verwegen
verwehen